Gettr: Neues Trump-Netzwerk bereits am ersten Tag gehackt

  • Pünktlich zum US-amerikanischen Unabhängigkeitstag startete am Sonntag die Social-Media-Plattform Gettr.
  • Ex-US-Präsident Donald Trump hatte den Twitter-Klon gemeinsam mit seinem Ex-Berater Jason Miller ins Leben gerufen.
  • Doch der erste Tag verlief holprig.
Anzeige
Anzeige

Achtung, Verwechslungsgefahr! Die neue Social-Media-Plattform Gettr erinnert stark an eine deutlich prominentere Webseite: Twitter. Lediglich das Farbschema ist anders, statt hellblau ist die Homepage in rot-blau gehalten. Es ist wohl kein Zufall, dass die beiden Netzwerke sich so ähneln. Immerhin stecken hinter Gettr Donald Trump und sein Team, die bewusst einen Twitter-Klon erschaffen wollten, nachdem der Ex-Präsident von Twitter, Facebook und Co. verbannt worden war. Erst am Donnerstag hatte Trumps ehemaliger Sprecher Jason Miller als CEO die Seite in aller Stille ins Leben gerufen.

Donald Trump noch nicht registriert

Der offizielle Start am Sonntag, dem US-amerikanischen Unabhängigkeitstag, verlief allerdings nicht wie geplant. Laut „Business Insider“ ist die Plattform bereits am ersten Tag gehackt worden. Unter anderem seien dabei die Konten von Miller, der Trump-Verehrerin Marjorie Taylor-Greene, Ex-Außenminister Mike Pompeo und die offizielle Supportseite von Gettr angegriffen worden. So war etwa auf Millers Profil kurzzeitig „Free Palestine“ zu lesen. Bereits im Vorfeld hatte das Magazin „Vice“ bei Recherchen durch den Sicherheitsforscher Ashkan Soltani erhebliche Sicherheitslücken bei dem Netzwerk feststellen können.

Anzeige

Mittlerweile scheint die Cyberattacke abgewehrt zu sein. Mehr als eine halbe Million Nutzer sollen sich bereits registriert haben – Donald Trump bislang noch nicht.

RND/Teleschau

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen