“Germany’s next Topmodel”: Cowgirls und Pop-Queens

  • Die zehnte Folge von “Germany’s next Topmodel” war geprägt von einem Video-Shooting im Wilden Westen
  • Auch ein Walk mit Lip-Syncing stand auf dem Programm.
  • Dazwischen fanden immer wieder zwei Kandidatinnen Zeit zum Zanken.
Anzeige
Anzeige

Köln. In der neuen Folge von "Germany's next Topmodel" ging es für die zwölf verbliebenen Kandidatinnen gleich ans Eingemachte. Ein Stunt-Team besuchte die Topmodel-Anwärterinnen in ihrer Villa in Los Angeles und trainierte mit ihnen für ein besonders wildes Abenteuer - ausgenommen Vivian (21), der es die vergangenen Tage nicht gut ging und beim Coaching daher pausieren musste.

Die Mädels bekamen eine geschulte Stunt-Trainingseinheit von zwei Profis, da ein Video-Shooting im Wilden Westen anstand. Zusätzlich zu den Actionszenen kam noch eine Art Drehbuch mit einem Text, den die Meeedchen in kürzester Zeit auswendig lernen mussten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Lijana vs. Maribel

Bei den zugelosten Teams kam es unter anderem zur Paarung mit der ehrgeizigen Lijana (23) und der vermeintlich gemächlichen Maribel (23). Lijana machte direkt einmal Druck Richtung Maribel: "Wenn sie mit mir in einem Team ist, wird sie üben. Und zwar die ganze Zeit bis es perfekt sitzt" - der große Streit war also schon vorprogrammiert.

Der Dreh fand in einer echten Filmkulisse in Los Angeles statt, geleitet vom österreichischen Fotograf Mario Schmolka (45). Da für Jobs bei Werbespots im Model-Business mittlerweile auch schauspielerisches Können grundvorausgesetzt wird, waren die Anforderungen an die Damen beim Shoot sehr hoch. Das dachte sich auch Heidi Klum (46 ) und forderte von ihren Mädels beim Video-Shooting "Schauspiel, Stunt und Improvisation".

Showdown im Wilden Westen

Anzeige

In "Der große Make-up-Eklat" kam es unter anderem dann zum Showdown zwischen Larissa (19) und ihrem Gegenüber Tamara (19). In einem One-Take lieferten sich die zwei Blondinen dann tatsächlich ein astreines Zicken-Duell mit Bratpfannen-Hieben und zerbrochenen Flaschen auf dem Kopf.

In der nächsten Runde trafen Lijana und Maribel aufeinander, da Heidi Maribel als “Wackelkandidatin” mit einer “harten, taffen Partnerin” zusammenstecken wollte. Es war laut Heidi der beste Dreh, für den sich vor allem Lijana brüstete. Backstage kam es zwischen ihr und Maribel dadurch anschließend zu hitzigen Diskussionen darüber, wer denn nun dank wem eine gute Leistung ablieferte.

Entscheidung beim Popsong-Lip-syncen

Bei der Entscheidung mussten die Girls diesmal "nicht nur Catwalk-Qualitäten unter Beweis stellen, sondern auch Lip-syncen", wie es Heidi ausdrückte. Sie sollten also während des Walks ihre Lippen passend zu einem vorher auf sie zugeschnittenen Popsong bewegen.

Die richtigen Outfits bekamen sie von Gastjuror und Designer Jeremy Scott (44) von Moschino, der den Kandidatinnen schrille Pop-Outfits verpasste. Auf der Kippe standen diesmal Vivian, deren Auftritt Heidi Klum als “sehr traurig” empfand und Maribel, die in den letzten Wochen wenige Glanzmomente hatte - beide kamen aber letztlich weiter. Nicht gereicht hat es für Bianca, die die Woche über einfach zu blass geblieben war.

RND/dms/spot

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen