• Startseite
  • Medien & TV
  • “Freaks - Du bist eine von uns” bei Netflix: Superheldenfilm überzeugt mit Humor statt Action

Deutscher Superheldenfilm “Freaks” bei Netflix: Humor statt Action

  • “Freaks – Du bist eine von uns” (Netflix) ist der erste Superheldenfilm aus deutschen Landen.
  • “Club der roten Bänder”-Regisseur Felix Binder erzählt die Geschichte einer Fastfood-Mitarbeiterin, in der übernatürliche Kräfte schlummern.
  • Statt auf Spezialeffekte setzt der Streifen mit Cornelia Gröschel ("Tatort") und Tim Oliver Schultz auf humorvolle Dialoge.
|
Anzeige
Anzeige

Krimis und Komödien. So lautet die Antwort auf die Frage, welche Filme in Deutschland am meisten produziert werden. Auch Dramen sind nach wie vor hoch im Kurs. Etwas weniger beliebt und erfolgreich sind die beiden Genres Horror und Science-Fiction. Und dann wäre da noch das Subgenre Superheldenfilme.

In diesem Bereich gab es bisher noch gar keinen Versuch aus deutschen Landen. Das muss man ändern, dachten sich offensichtlich Streamingdienst Netflix und Regisseur Felix Binder (“Club der roten Bänder”). Mit dem Spielfilm “Freaks – Du bist eine von uns” (ab Mittwoch, 2. September, abrufbar) wandeln die Macher sehr zaghaft auf den Spuren amerikanischer Comicreihen wie Fantastic Four oder X-Men.

Anzeige

Darum geht’s: Wendy (Cornelia Gröschel) arbeitet in einem Fastfood-Restaurant. Ihr größter Wunsch ist eine Beförderung, um die Raten für das Eigenheim abbezahlen zu können. Sie führt ein ganz normales Leben, bis sie auf den Außenseiter Marek (Wotan Wilke Möhring) trifft. Der verrät Wendy, dass in ihr Superkräfte schlummern, wenn sie endlich auf die Einnahme ihrer verschriebenen Medikamente verzichtet.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kann sie immer besser mit ihren neu entdeckten Kräften umgehen. Außerdem erkennt Wendy, dass es noch mehr Menschen in ihrem Umfeld mit übernatürlichen Fähigkeiten gibt. Da wäre etwa ihr Arbeitskollege Elmar (Tim Oliver Schultz), der als Elektroman die Welt verändern möchte.

“Freaks”: Kein Spezialeffekte-Spektakel

Anzeige

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, auch wenn Zuschauer kein Spezialeffekte-Spektakel à la Hollywood erwarten dürfen. Statt endloser Actionszenen wird auf humorvolle Dialoge gesetzt. In einer Szene sitzen Wendy und Elmar zusammen und versuchen herauszufinden, woher ihre übernatürlichen Fähigkeiten kommen. “Wurdest du mal von einer radioaktiven Spinne gebissen?”, will Elmar wissen. “Nicht dass ich wüsste”, antwortet Wendy. Eine klare Anspielung auf die Verwandlung von Peter Parker in Spider-Man.

Ohne zu viel über die weitere Handlung zu verraten, könnte es durchaus sein, dass “Freaks – Du bist eine von uns” nur der Auftakt für eine lose Reihe von Superheldenfilmen ist. Dafür muss der Streifen aber auch in den 195 anderen Ländern, in denen er anläuft, oft genug abgerufen werden. Verdient hätte er es auf alle Fälle ...

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen