Streicht der NDR den deutschen ESC-Vorentscheid? Kandidat soll schon feststehen

  • Vor dem Eurovision Song Contest wird es Medienberichten zufolge keinen deutschen Vorentscheid geben.
  • Der deutsche ESC-Kandidat stehe bereits fest, berichtet die „Bild“.
  • Der zuständige NDR verweist auf Informationen Ende Januar.
Anzeige
Anzeige

Das Finale des Eurovision Song Contest geht am 16. Mai in Rotterdam über die Bühne, die Halbfinals sind am 12. und 14. Mai. Doch wer wird Deutschland in diesem Jahr beim ESC vertreten? Diese Frage hat der zuständige NDR bislang nicht beantwortet. Inzwischen verdeutlichen sich die Anzeichen, dass es einen deutschen Vorentscheid nicht geben wird. Die Deadline für das Einreichen eines Beitrags ist der 9. März 2020, das TV-Programm steht bereits bis Ende Februar fest, berichtet das Portal „Schlagerprofis“ – bleibt kaum noch Zeit für einen deutschen Vorentscheid.

NDR soll bereits Direkt-Kandidaten für ESC ausgewählt haben

Das deckt sich mit Informationen der „Bild“-Zeitung – die berichtet, dass es in diesem Jahr keinen Vorentscheid geben werde. Als einen der Gründe nennt die „Bild“ Schiebungsvorwürfe gegen die ARD, nachdem das Duo Sisters vergangenes Jahr kurzfristig am Vorentscheid teilnehmen durfte, obwohl es sich nicht wie die anderen Teilnehmer über ein Songschreiber-Training qualifizieren musste. Am Ende landete der deutsche ESC-Beitrag nur auf dem 25. Platz. Wie die „Bild“ weiter berichtet, wurde vom Sender bereits ein Direkt-Kandidat für den Eurovision Song Contest auserkoren.

Anzeige

NDR-Sprecherin Iris Bents sagte allerdings: "Den Bericht können wir so nicht bestätigen. Erste Informationen über die Planungen zum ESC wird der NDR Ende dieses Monats herausgeben. Bis dahin bitten wir um Geduld.“

RND/seb/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen