“Free European Song Contest” von Stefan Raab: Neue Details und eine große Enttäuschung

  • Am 16. Mai strahlt ProSieben den “Free European Song Contest” aus, der Macher hinter dem Musikwettbewerb ist Stefan Raab.
  • Jetzt nennt der Sender weitere Details zur ESC-Ersatzshow – und wird viele Fans damit enttäuschen.
  • Denn Raab wird die Show nicht selbst moderieren, Conchita Wurst und Steven Gätjen führen durch den Abend.
Anzeige
Anzeige

Als Ersatz für den abgesagten Eurovision Song Contest (ESC) planen Stefan Raab und der Fernsehsender ProSieben einen “neuen, freien europäischen Songwettbewerb”. Dieser soll am 16. Mai in Köln unter allen “aktuellen gesetzlichen Auflagen” und “Vorgaben der Gesundheitsbehörden” stattfinden und “Free European Song Contest” heißen. Jetzt gab der Sender weitere Details zum Ablauf des Wettbewerbs bekannt.

“Free Song Contest” verläuft nach ESC-Muster

Der Gesangswettbewerb soll genauso wie der reguläre ESC ablaufen: Prominente Musiker treten für ihr Heimatland im Kölner Studio mit ihren Songs an. Moderiert wird der Abend von Conchita Wurst und Steven Gätjen – sicher eine kleine Enttäuschung, weil viele Fans gehofft hatten, dass Stefan Raab selbst die Veranstaltung moderiert.

Anzeige

Nach den Auftritten können Zuschauer aus ganz Europa Punkte für ihre Favoriten vergeben. Die Punktevergabe erfolgt dabei nach dem üblichen Muster von eins bis acht, zehn und zwölf Punkten. Das Moderatorenduo wird dafür auch live in die Teilnehmerländer schalten. “Ich hoffe, dass die internationalen ‘Free ESC’- Sympathisanten die beste Performance und den besten Song würdigen. Das wird nicht einfach, denn das Niveau der Songs ist grandios und die Genres sind breit gefächert”, zitierte ProSieben Conchita Wurst.

Stefan Raab, der die Show mit seiner TV-Firma produzieren wird, sagte laut dem Sender: “Musik verbindet besonders in schwierigen Zeiten viele Menschen miteinander. Dies ist die Geburtsstunde eines neuen, freien europäischen Songwettbewerbs.”

Zwei konkurrierende Shows

Am 18. März hatte die Europäische Rundfunkunion (EBU) bekannt gegeben, dass der ESC wegen des Coronavirus erstmals in seiner mehr als 60-jährigen Geschichte ausfällt. Allerdings plant auch die EBU eine ESC-Ersatzshow mit dem Titel “Europe Shine a Light”. Sie soll am selben Tag wie die Raab-Veranstaltung, am 16. Mai, um 21 Uhr in ganz Europa ausgestrahlt werden. Das Erste sendet in Deutschland. Der “Free European Song Contest” bei ProSieben soll schon um 20.15 Uhr beginnen.

RND/al/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen