“Großer Mist – aber es gab keine Alternative”: So reagiert das deutsche ESC-Team auf die Absage

  • Der Eurovision Song Contest 2020 fällt der Coronakrise zum Opfer.
  • Wie reagiert das deutsche Team? Was zeigt die ARD am 16. Mai?
  • Sechs Fragen an den ESC-Chef und ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber.
|
Anzeige
Anzeige

Herr Schreiber, der Eurovision Song Contest 2020 ist abgesagt. War das die richtige Entscheidung?

Ja, weil es keine Alternative gibt. Ab Anfang April hätte ein großes Team mit dem Einbau des TV-Studios in der Rotterdamer Ahoy-Arena beginnen müssen – das geht doch nicht.

Was bedeutet die Entscheidung für Ben Dolic und seinen Song “Violent Thing”?

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Wir freuen uns erst mal, dass Bens Song “Violent Thing” im Air Play der Radios so erfolgreich ist. Was alles andere angeht – das müssen wir jetzt im Detail mit unseren kreativen Partnern besprechen.

Die Enttäuschung in der ESC-Gemeinde ist groß. Das Verständnis aber auch. Was sagen Sie den ESC-Fans?

2020 wird das erste Jahr seit 1956 sein, in dem es keinen Eurovision Song Contest in Europa geben wird. Großer Mist, aber die richtige und einzig mögliche Entscheidung, denn die Gesundheit aller Menschen geht vor.

Hätte Europa nicht gerade in dieser Zeit ein bisschen gemeinsame Ablenkung gebrauchen können, etwa in Form eines “digitalen ESC” mit TV-Schalten ohne Publikum quer durch Europa?

Anzeige

Noch steht ja nicht fest, was die EBU und die 41 Länder an dem Abend genau machen werden. Auch das hängt ein bisschen von der Gesundheitslage ab. Wir arbeiten dran. Was das Erste am 16. Mai im Hauptabendprogramm zeigen wird, wird zeitnah entschieden. Ob es ein europaweites Angebot der EBU für alle 41 Länder, die in diesem Jahr am ESC teilgenommen hätten, geben kann oder ob das Erste einen Eurovisionsabend zeigen wird, teilen wir so schnell wie möglich mit. Die beiden Halbfinale hätte One übertragen. Auch dort steht das Alternativprogramm derzeit noch nicht fest. Mein Ziel: Der 16. Mai ist und bleibt ein Eurovisionsabend!

Rutscht jetzt automatisch der bei den Jurys zweitplatzierte Song nach? Und wird Ben Dolic 2021 für Deutschland antreten?

Wer wird 2021 Host Broadcaster sein? Wo findet der ESC statt? Da gibt es jetzt erst mal andere Fragen.

Es ist, als laste ein Fluch auf den deutschen ESC-Bemühungen. In diesem Jahr heißt der Fluch Corona. Wie geht es Ihnen persönlich damit?

Wir haben einen tollen und erfolgreichen Song, einen großartigen Künstler – und dieses Schicksal teilen heute 41 Länder. Und ich habe uneingeschränktes Vertrauen, dass alle Verantwortlichen mit Hochdruck an der bestmöglichen Lösung für den ESC 2021 arbeiten.

RND

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen