Emilia Clarke: Dieser „GoT“-Kollege soll schuld am Becher-Fail sein

Seit Monaten rätseln Fans: Wer ist schuld am Becher-Fail am Set von „Game of Thrones“? Emilia Clarke hat jetzt Licht ins Dunkel gebracht.

Anzeige
Anzeige

Auch Monate nach dem Serienfinale von „Game of Thrones“ erhitzt der sorglos am Set vergessene Kaffeebecher scheinbar noch immer die Gemüter. Als Gast in der Late-Night-Sendung von Jimmy Fallon (45) machte Emilia Clarke (33) nun aber unmissverständlich klar, dass sie nicht, wie von Co-Star Sophie Turner (23) behauptet, die Schuld an der peinlichen Panne trage. Stattdessen schob sie den Schwarzen Peter einem anderen „GoT“-Kollegen zu.

Ist er der Schuldige?

So habe ihr Varys-Darsteller Conleth Hill (54) angeblich gebeichtet, dass es sich um seinen Becher gehandelt habe. Bei einer Party vor den diesjährigen Emmys soll er ihr offenbart haben: „Emilia, meine Liebe, ich muss dir was erzählen. Der Kaffeebecher gehörte mir. [...] Ich wollte aber nichts sagen, weil du den ganzen Ärger auf dich gezogen hast“, soll Hill sie aufgezogen haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Während Clarkes Rolle Daenerys Targaryen in der HBO-Serie also von Hills Figur Varys hintergangen wurde, hat sich ein ähnlicher Verrat auch im wahren Leben zwischen den beiden zugetragen. Zum Glück mit weit weniger schrecklichen Folgen für beide.

RND/stk/spot

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen