Düsterer Krimi “Verschwiegen”: Ist das Kind ein Mörder?

  • In der Serie “Verschwiegen” glauben Eltern an die Unschuld ihres Sohns.
  • Chris Evans spielt den Staatsanwalt, der gegen sein eigenes Kind ermitteln muss.
  • Die Geschichte ist düster inszeniert und bleibt bis zum Schluss spannend.
Anzeige
Anzeige

Die Welt in einer Kleinstadt in Massachusetts scheint in schönster Ordnung. Die Familie des aufstrebenden Staatsanwalts Andrew Barber (Chris Evans, “Captain America”) frühstückt, danach geht’s zur Arbeit oder in die Schule. Doch dann der Schock: Ein Mitschüler von Jacob (Jaeden Martell) wird erstochen. Das ist der Plot der neuen Serie “Verschwiegen”, die seit Kurzem auf Apple TV+ zu sehen ist.

Andrew leitet routinemäßig die Ermittlungen. Zeugen werden gesucht, Mitschüler befragt, alles ohne Ergebnis. Die Aussage einer Klassenkameradin von Jacob macht Andrew stutzig. Wenig später entdeckt er in einem Internetforum den Kommentar eines Mitschülers Jacobs, der seinen Sohn des Mordes beschuldigt. In Jacobs Zimmer findet er ein Messer.

Düster inszenierte Geschichte bleibt spannend

Anzeige

Das ist der Auftakt der achtteiligen Serie “Verschwiegen” (Originaltitel: “Defending Jacob”), in der Andrew und seine Frau Laurie (Michelle Dockery, “Downtown Abbey“) verzweifelt um die Unschuld ihres Sohnes kämpfen – mit zuweilen für einen Staatsanwalt erstaunlich ungeschickten Mitteln. Dennoch bleibt die düster inszenierte Geschichte spannend. Immer mehr Indizien sprechen für die Schuld des Jungen. Ist er etwa doch der Mörder?

Anzeige

„Verschwiegen“, Apple TV+, acht Episoden. Regie: Morten Tyldum, mit Chris Evans, Michelle Dockery und Jaeden Martell

RND/Ernst Corinth

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen