Dieter Bohlen schießt gegen den Wendler: “Alles so, wie wir das erwartet hatten”

  • Jury-Mitglied Michael Wendler reist unangekündigt in die USA ab – diese Nachricht überrascht am Dienstag DSDS-Fans.
  • Bei Instagram macht Chef-Juror Dieter Bohlen jetzt seinem Ärger Luft.
  • Klar ist: Der DSDS-Recall findet ohne den Wendler statt.
Anzeige
Anzeige

Dass Dieter Bohlen nicht der größte Fan vom Wendler ist, ist kein Geheimnis. “Einen Juror Michael Wendler wird es mit mir nicht geben”, hatte der Pop-Titan noch im März verkündet – Monate später stößt der Schlagersänger dann doch als Jury-Mitglied zu “Deutschland sucht den Superstar” (DSDS). Und steht bei der RTL-Castingshow jetzt schon wieder vor dem Aus: Wie dessen Haussender RTL berichtet, sollen der 48-Jährige und seine Frau Laura Müller (20) ohne Absprache mit dem DSDS-Team vor fünf Tagen in die USA geflogen sein. Bei Instagram lässt Dieter Bohlen das natürlich nicht unkommentiert.

“Der Wendler lässt sich nicht lumpen. Es ist ja eigentlich alles so, wie wir das erwartet hatten", sagt Bohlen in einem am Dienstagnachmittag veröffentlichten Video. Was dann folgt, klingt ziemlich ironisch: “Das ärgert mich überhaupt nicht, Leute. Es ist einfach so: PK zu spät, jetzt kommt er höchstwahrscheinlich gar nicht oder zu spät. Auf jeden Fall machen wir morgen den Recall zu dritt. Aber gar nicht schlimm, oder wie sagt der immer: ‘Egal’.”

Anzeige

Dann macht Bohlen auf gute Laune zum bösen Spiel, lobt die verbliebenen Jurymitglieder Mike Singer und Maite Kelly: “Ich freue mich auf Mike, der ist total engagiert, die Maite sowieso, die ist engagiert für zwei. Ich freue mich einfach drauf, dass wir morgen die tollen Kandidaten hören können." Und über (Noch-)Jurykollegen Michael Wendler sagt Bohlen abschließend: “Irgendwann findet der Wendler da unseren Weg schon wo wir sind, erstmal machen wir jetzt zu dritt weiter.”

RND/seb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen