„Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“

Rauswurf wegen Mega-Zoff? Diese Kandidaten stehen im Dschungel-Finale

Djamila Rowe gibt Lucas Cordalis ihr rotes Blatt. Das sind die fünf Halbfinalisten des diesjährigen Dschungelcamps.

Djamila Rowe gibt Lucas Cordalis ihr rotes Blatt. Das sind die fünf Halbfinalisten des diesjährigen Dschungelcamps.

Tag 16 bei „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ (RTL) ist gleichbedeutend mit dem Halbfinale, auch wenn es nicht alle überreißen. Djamila Rowe (55): „Ach, echt? Wusstichnich.“ Und Papis Loveday (46)?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dem war‘s egal: Der wurde kurz vor knapp rausgewählt und schnürte sein Päckchen. Eine letzte Glatzenrasur, dann ging er dahin, begleitet von Tränen und Lob der Übrigbleiber (Djamila: „So ein toller Mensch!“, Jolina Mennen: „Ihm gehört die Krone der Herzen“, Gigi Birofio (23): „Wie er gekocht hat! Sein Lachen!“), und warf sich im Versace Hotel erst in die Dusche, dann in den goldenen Schlüpper und dann einer Flasche Schampus an den Hals. Hatte er sich verdient, er war zurecht „stolz und dankbar“.

Das Stream-Team

Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. – jeden Monat neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die fünf Halbfinalisten mussten sich gleich als Team beweisen. In der Dschungelprüfung „Creek der Sterne“, so etwas wie die „Mutter aller Prüfungen“, die seit 15 Jahren in jeder Staffel gespielt wurde, mussten sie gemeinsam Wasserfluten. Windböen, Riesenbällen und Schleimspritzen trotzen und pro Nase einen Riesenstern auf einer vorgegebenen Position sichern. Dabei wuchsen die Camper wahrlich über sich hinaus. Djamila hatte zwar den kürzesten Weg, musste aber alle fünf Sterne schleppen. Das klappte erst im zweiten Anlauf und man musste kein diplomierter Lippenleser sein, um ihr „So ‚ne Sch...e!“ zu verstehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fünf Sterne gewonnen – und trotzdem knallt‘s im Camp

Aber Djamila biss sich durch und klebte dann wie festgetackert mit ihrem Schatz (dem Stern) auf ihrer Stelle. Lucas Cordalis (55), der eigentlich alles besser kann, die krasseren vorderen Positionen aber ohne Gegenwehr Jolina (30), Cosimo Citiolo (41) und Gigi überließ, brauchte auch zwei Versuche. Jolina ackerte wie ein Berserker, Gigi übersprang die Ballkanonade wie eine Gazelle, Cosimo robbte sich behände wie eine Agame durchs Gelände. Zwar wirbelten zwei Sturzfluten alle noch mal mächtig durcheinander, aber nach Ablauf der zehn Minuten lag jeder „on point“ - erstmals in dieser Staffel wurde das Maximum an Sternen erkämpft!

Eigentlich beste Voraussetzungen für einen harmonischen Abend. Aber der plötzliche Wolkenbruch inklusive Donnergrollen war wie ein himmlisches Zeichen. Kaum hörte das Gewitter oben auf, brach es unten los. Da half es auch nicht, dass der „heilige Lucas“ in die Kameras von „Frieden, tolle Teamleistung, wir unterstützen einander, es ist perfekt“ fabulierte, im Camp ist er mittlerweile der einzige, der das glaubt, was er sagt und der einzige, der ihn gerne reden hört.

Dschungelprüfung „Creek der Sterne": Cosimo Citiolo (r.) hält seine Position und wartet, dass Gigi Birofio ihm den letzten Stern abnimmt.

Dschungelprüfung „Creek der Sterne": Cosimo Citiolo (r.) hält seine Position und wartet, dass Gigi Birofio ihm den letzten Stern abnimmt.

Die unendliche Geschichte: Gigi und Lucas beharken einander

Das muss man sagen: Die Idee, die Camper mittels der „Blätter der Wahrheit“ einander die Meinung sagen zu lassen, war eine der guten von RTL. Jeder durfte ein grünes Blatt seinem persönlichen Lieblingsdschungelkönig geben und ein rotes demjenigen, dem man es am meisten missgönnte. Genial. Damit wurden die Schleusen für die kollektive Selbstbeweihräucherung geöffnet, denn jeder gab aus voller Überzeugung das grüne Blättchen sich selbst, vor allem aber für eine Generalabrechnung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gigi musste beginnen und gab die rote Dschungelkarte natürlich Lucas, weil: „Du bist für mich nicht echt. Dieses Team, Team, Team - glaub‘ ich nicht wirklich, dass das vom Herzen kommt.“ Lucas, nicht doof, revanchierte sich, witzigerweise mit ähnlicher Begründung: „Weil ich denke, dass du keine Emotionen zeigen kannst, dass du auch eine Mega-Show machst und ich bei dir auch sehr wenig echt sehe. Du bist cool, aber du bist auch affektiert.“ Auf Gigis Einwurf „Fang mal lieber an, die tausend Sachen zu sagen, die du hast“, gab Lucas keine Antwort. Gigi: „Weil du keine Eier hast.“ Lucas: „Ich lass das an mir abperlen.“

Djamila gab ebenfalls Lucas das rote Blatt. „Nimm‘ es mir nicht böse, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass das sehr gefühllos kommt, wenn du mit mir oder anderen redest.“

Jolina explodiert im Streit mit Cosimo

Mit sehr viel Gefühl kamen dagegen Cosimo und Jolina daher. Er gab ihr seine rote Pflanze, weil er das Gefühl habe, dass sein Wort nicht zähle bei ihr. Jolina, die Prinzipienreiterin, gab trotz der Differenzen nicht einfach an Cosimo zurück, sondern gab sich selbst rot. Weil „ich mich nicht an die Regeln halte“, aber sie wolle einfach keinem ein „Sch...gefühl geben“. Das tat sie dann allerdings hinterher.

Jolina und Cosimo hatten sich schon zuvor gezofft, als es um die Einteilung der Nachtwache-Etappen ging und sie - ein im Dschungel offenbar verbreitetes Phänomen - zwar miteinander redeten, einander aber nicht verstanden. Nach der Blätterkunde ging es in die Verlängerung. Mit der Bemerkung „Ich fühl mich von dir nicht akzeptiert“ löste Cosimo ein Jolina-Beben aus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Dein Verhalten ist respektlos, das geht mir so auf meinen nicht vorhandenen Sack“, zürnte Jolina. „Du bist ein Riesenbaby, das nie gelernt hat, eine Diskussion zu führen. Du hast keine Kommunikationskultur.“ Sie drehte munter an der eigenen Eskalationsschraube: „Du bist lächerlich. Du bist ein lebender Clown. Ich werd dich nach dem Camp nie mehr wiedersehen.“ Der tragische Witz ist, dass sie genau das zeigte, was sie Cosimo vorwarf: keinerlei Kommunikationskultur. Cosimo jedenfalls beleidigte sie nicht, blieb auf seine vielleicht tapsige, aber ehrliche Art cool und, ja, würdevoller als sie.

„Riesenbaby“ Cosimo und „Prinzipienreiterin“ Jolina fliegen raus

Während des „Gesprächs“ suchte Cosimo Bestätigung bei Lucas, aber der schaltete ab: „Ich hör gar nicht zu“ und ließ Cosimo unschön im Regen stehen. Was Gigi, natürlich, aufnahm. „Cosimo fragt dich und du hältst dich raus. Das hat mal wieder gezeigt, dass du keine Eier hast. Wie kann man nur so eine Muschi sein.“

Der Regen verzog sich, die gedrückte Stimmung blieb. Als dann die Moderatoren Sonja Zietlow und Jan Köppen erschienen und verkündeten, dass zwei der Halbfinalisten gehen mussten, gab es die Quittungen. Denn ausgerechnet die Streithansel Cosimo (Platz fünf) und Jolina (Platz vier) mussten gehen. Gut möglich, dass sich vor allem Jolina durch ihre Gefühlseruption aus dem Finale schoss.

Das bestreiten nun Djamila, Gigi und Lucas. Die beiden mittlerweile eingeschworenen „Sexbomben“, wie Gigi sich und Djamila im Vorfeld der gemeinsamen Schatzsuche an Tag 15 nannte, treten gegen den „heiligen Lucas“ an. Das könnte ein wahrlich himmlisches Finale werden. Oder ein teuflisches. Oder beides.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/Teleschau

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken