Dschungelcamp abblasen? Pro7 springt Konkurrent RTL zur Seite

  • Am Freitag startet das RTL-Dschungelcamp – zum Unmut einiger Politiker und Zuschauer.
  • Sie fordern wegen der Buschbrände in Australien die Absage der Fernsehshow.
  • Nun springt der Sender Pro7 seinem Konkurrenten RTL zur Seite.
Anzeige
Anzeige

Köln. Eigentlich sind Pro7 und RTL harte Konkurrenten. Auf Twitter haben die Sender jetzt allerdings gezeigt, dass sie auch solidarisch miteinander umgehen können. Der Grund: die geforderte Absage des RTL-Dschungelcamps.

„Angemerkt. Wir schauen es nicht. Aber wir verstehen nicht, was es Australien helfen sollte, wenn RTL – so wie es der ein oder andere Politiker fordert – das Dschungelcamp absagt. Jeder kann selbst entscheiden, ob er es schauen mag. Und das ist gut so“, twitterten die Verantwortlichen von Pro7 am Donnerstagabend.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die Antwort von RTL ließ natürlich nicht lange auf sich warten – der Sender antwortete mit einem witzigen Schlagabtausch: „In den Farben getrennt, in der Sache vereint. Danke für den Support. PS: Wir gucken ‚The Masked Singer‘ auch nicht“, twitterten die Kölner.

Eine Absage ist nicht geplant

Zuletzt hatte sich Kritik an der Realityshow aus dem australischen Dschungel geregt, da an der West- und der Ostküste Australiens seit Oktober große Waldflächen brennen, mindestens 26 Menschen und viele Millionen Tiere bereits gestorben sind. Tausende Häuser sind durch die Flammen schon verbrannt oder bedroht. Gleich mehrere Politiker forderten eine Absage der Show.

Anzeige

Moderatorin Sonja Zietlow reagierte bereits am Mittwoch auf die Kritik: „Unsere australischen Kollegen sind mehr als dankbar, ihren Job bei ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ nicht (auch noch) zu verlieren!“, schrieb sie auf ihrer Facebook-Seite. „Diese Arbeit sichert ihnen nicht nur im Januar gutes Einkommen.“

Ein RTL-Sprecher sagte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND): „Wir nehmen die Situation in Australien sehr ernst. Wir haben uns auch mit teils direkt betroffenen australischen Crewmitgliedern ein persönliches Bild von der Situation gemacht.“ Eine Verschiebung des Dschungelcamps sei nicht geplant, aber: „Die Buschbrände werden in der Sendung thematisiert.“

RND/msc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen