Dschungelcamp-Macher: „Die Buschbrände werden in der Sendung thematisiert”

  • Angesichts der verheerenden Brände in Australien hatten einige Politiker zuletzt eine Absage des Dschungelcamps gefordert.
  • Das lehnen die Macher der RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” ab.
  • Die Buschbrände sollen aber thematisiert werden.
|
Anzeige
Anzeige

Köln. Seit Wochen wüten in Australien die heftigsten Buschbrände seit Jahren. Mehr als zwei Dutzend Menschen sind bereits gestorben, die Umweltorganisation WWF geht davon aus, dass etwa 1,25 Milliarden Tiere direkt oder indirekt durch die Feuer getötet wurden. Einige Politiker fordern nun, dass RTL seine Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“, die in Australien produziert wird, absagen oder verschieben soll. Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (SPD) sagte der „Bild“-Zeitung: „Ich finde es angemessen, während dieser Brände die Sendung Dschungelcamp, die ich persönlich aber auch grundsätzlich entbehren könnte, dort nicht weiterzudrehen.“

„Wir nehmen die Situation in Australien sehr ernst. Wir haben uns auch mit teils direkt betroffenen australischen Crewmitgliedern ein persönliches Bild von der Situation gemacht“, sagte am Mittwoch ein RTL-Sprecher dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Eine Verschiebung sei demnach nicht geplant, aber: „Die Buschbrände werden in der Sendung thematisiert.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Evakuierungspläne für Mitarbeiter und Promis

Bereits am Montag hatte RTL erklärt, dass es verschärfte Sicherheitsvorkehrungen gebe, die den verantwortungsvollen Umgang mit Feuer im Dschungelcamp garantieren sollen. Aufgrund der anhaltenden Dürre im Umkreis des Dschungelcamps seien alle bestehenden Evakuierungspläne für die Mitarbeiter und die prominenten Camper noch einmal eingehend überprüft worden.

Anzeige
Video
Die Gewinner von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“
1:17 min
Im Jahr 2004 startete die Realityshow „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“, in der Prominente darum kämpfen, sogenannter „Dschungelkönig“ zu werden.  © Fotos: dpa

Gleich zwei unabhängig voneinander laufende Alarmsysteme sollen über Sirenen und Horn alle Personen über einen Notfall informieren, so RTL weiter. Darüber hinaus würden die Stars vor ihrem Einzug in den Dschungel sowohl schriftlich als auch mündlich umfangreich darüber informiert, wie sie sich beim Ertönen der Signale verhalten müssen.


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen