„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“

Ursünde im Dschungel – und Marc Terenzi geht vor Verena Kerth auf die Knie

Marc Terenzi geht vor Verena Kerth auf die Knie: „Willst du mich heiraten?“

Marc Terenzi geht vor Verena Kerth auf die Knie: „Willst du mich heiraten?“

Köln. Das ging schnell: Im RTL-Dschungelcamp hatte Verena Kerth noch ausführlich darüber fantasiert, wie sehr sie sich eine Hochzeit mit Freund Marc Terenzi wünsche („Ich muss ja mal heiraten!“) und wie sie sich das Fest vorstelle: Zwei Tage Party Minimum, weißes Dirndl, Schnick und Schnack. Da war Ex-Boyband-Sänger offenbar bereits ein, zwei Schritte weiter. Kaum, dass Ausscheiderin Verena auf dem Weg zurück in die Zivilisation war, ließ er sie vom RTL-Team an einen Strand karren, wo er – ganz in Weiß mit einem Blumenstrauß – bereits nervös wartete.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kurze Umarmung, nervöses Gestammel: „Ich habe dich wie verrückt vermisst.“ Dann ging der Ex-Mann von Sarah Connor und Ex-Freund von Jenny Elvers auf die Knie und stellte der Radiomoderatorin die Frage aller Fragen. Kerth antwortete erwartungsgemäß und frohlockte mit Ring am Finger danach: „Manchmal muss man verlieren, um gewinnen zu können!“ Moderator Jan Köppen kommentierte indes spöttisch: „Den Antrag mussten wir übrigens dreimal drehen, bei den ersten beiden Malen hat Marc den falschen Vornamen benutzt.“

Iris verflucht ihren Noch-Mann

Während Marc und Verena vermutlich auf Wolke Sieben schweben, ahnt Campbewohner Lucas Cordalis nicht, dass seine Schwiegermutter Iris Klein sich zeitgleich via Instagram von ihrem Mann Peter trennte. Der weilt gerade als Lucas‘ Begleitperson im Hotel Versace in Australien. Genau wie eine gewisse Yvonne, die wiederum Djamila Rowe begleitet. Die Katzenberger-Mama ist überzeugt, dass da was läuft. Peter Klein und Yvonne dementierten bereits, doch Iris verfluchte ihren Noch-Mann mit Postings öffentlichkeitswirksam weiter. Man kann Lucas Cordalis unter diesen Umständen nur wünschen, dass er nicht so schnell das Camp verlassen muss.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Doch auch im Camp selbst überschlugen sich an Tag 9 die Ereignisse: Tessa und Cecilia ließen ihren Streit vom Vortag noch einmal aufflammen. Cecilia wollte sich nicht als „Baby“ und „Schwester“ betiteln lassen, Tessa nannte Cecilia daraufhin „aggressiv“. Die Reality-TV-Teilnehmerin machte dem Model klar, dass sie sich „nullkommanull Prozent“ entschuldigen werde, da Tessa „komplett durchgedreht“ sei. Tessa: „Du hast dich vor mir aufgebaut!“ Djamila versuchte noch, die Hitzköpfe zu beruhigen, musste aber schnell erkennen: „Beste Freunde werden die nicht mehr.“

Gigi zieht blank

Gut befreundet sind mittlerweile Gigi Birofio und Cosimo Citiolo. Der „Checkar vom Neckar“ ging mit seinem Bro und Cecilia ins Dschungeltelefon – vom Hunger getrieben und mit einer nie dagewesenen Idee, dachte sich Cosimo: „Wir machen fette Show zu dritt und dafür gibt es für jeden ein Döner mit alles!“ Die fette Show bestand darin, dass Cosimo halbgar rappte, Cecilia unbeteiligt daneben saß und Gigi sich aus lauter Verzweiflung irgendwann die Hose herunterzog und seinen blanken Po in die Kamera streckte.

Das Stream-Team

Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. – jeden Monat neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Für Essen würde ich alles machen!“, sagte der 23-Jährige – belohnt wurde die Aktion jedoch nicht. Wegen weiterer Regelverstöße mussten die Campbewohner indes alle Luxusartikel abgeben. Kein Problem für Gigi, der nur eins wirklich fürchtet: den Zigaretten-Entzug. „Wenn die mir die Zigaretten wegnehmen, dann verbrenne ich den Dschungel!“, stieß er vorsorglich Drohungen aus.

Schweinehirn, Kuhnasen, Rinderanus

Bei einer nächtlichen Schatzsuche mussten Gigi und Cosimo schließlich beweisen, wie gut sie mit Eiern umgehen können. Bei einer Art Mikado in einem Weidenkorb galt es, möglichst viele Eier heile mit zurück ins Camp zu bringen. Doch am Ende lagen nur noch vier Eier im Korb – und ein unmoralisches Angebot: Entweder die Zwei teilen die Ausbeute mit den anderen Campbewohnern oder sie lassen sich alleine eine Pizza schmecken. Cosimo: „Natürlich die Eier!“ Gigi: „Bruder, vier Eier für elf Leute? Das reicht doch niemals! Wir essen die Pizza.“ Gesagt, getan. Während Gigi jeden Biss zelebrierte und sich an einen „Orgasmus“ erinnert fühlte, plagte Cosimo bereits das schlechte Gewissen ob dieser egoistischen Ursünde: „Es ist wie bei Adam und Eva mit dem Apfel“, sagte er.

Apropos Essen: Bei der Dschungelprüfung landeten erneut „Delikatessen“ wie Schweinehirn, Kuhnasen und Rinderanus auf dem Teller: Jolina Mennen und Markus Mörl kauten, würgten und mühten sich redlich, konnten am Ende aber nur vier von elf möglichen Sternen mit nachhause bringen. „Das war das Ekelhafteste, was ich je gegessen habe“, sagte der NDW-Sänger danach. Trotz seiner Anstrengungen riefen nicht genug Zuschauer für den 63-Jährigen an. Er musste als Zweiter das Camp verlassen.

RND/Teleschau

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Top Themen

 

Letzte Meldungen