Dschungelcamp-Macher trauern um verstorbenen Kameramann

  • Am Ende der aktuellen Dschungelcamp-Folge gedenken die Dschungelcamp-Macher eines toten Kollegen.
  • Kameramann Manni Friebe ist am 15. Januar gestorben.
  • Er sei ein „großartiger Kollege“ gewesen, schreibt RTL bei Twitter.
Anzeige
Anzeige

Die Macher des RTL-Dschungelcamps trauern um ihren gestorbenen Kameramann Manni Friebe. Am Ende der Sendung „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ vom Donnerstagabend blendete der Kölner Privatsender eine Traueranzeige ein. Die beiden Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich verzichteten auf ihre sonst üblichen Scherze im Abspann.

Video
Die Gewinner von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“
1:17 min
Im Jahr 2004 startete die Realityshow „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“, in der Prominente darum kämpfen, sogenannter „Dschungelkönig“ zu werden.  © Fotos: dpa

„Die Einblendung war ein Gedenken an einen großartigen Kollegen, der seit der ersten Staffel dabei war“, erklärte RTL auf Twitter. In dem sozialen Netzwerk befand sich der Begriff „Manni“ zeitweise unter den Toptrends. „Feiner Mensch. Wir alle werden ihn vermissen“, schrieb einer der Autoren der Show, Micky Beisenherz, auf Instagram.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der Kameramann war am 15. Januar gestorben. Nähere Angaben dazu machte RTL nicht.

Anzeige

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen