Dschungelcamp: So verrückt war der Einzug von Ex-Minister Günther Krause

  • Ein echter Staatsempfang nach Dschungelart wird Ex-Minister Günther Krause zum Dschungelcamp-Auftakt bereitet.
  • Sogar die deutsche Nationalhymne spielt eine Kapelle.
  • Doch mit der Sonderbehandlung ist es schnell vorbei.
|
Anzeige
Anzeige

Erstmals ist mit Prof. Dr. Günther Krause (66) ein ehemaliger Bundesminister bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier aus!“ dabei – und dem wird am Freitagabend dann auch prompt ein ganz besonderer Einzug ins RTL-Dschungelcamp zuteil.

Der Ex-Verkehrsminister, von RTL als „Architekt der Einheit“ vorgestellt, fuhr ganz staatsmännisch in einer gepanzerten, schwarzen Limousine und von einem Motorradkonvoi begleitet vor. Und danach gab es einen Staatsempfang nach Dschungelart: Als Krause den grünen Dschungelteppich betritt, spielt eine fünfköpfige Festkapelle die deutsche Nationalhymne.

RTL spendet 100.000 Euro

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Doch dann ist es auch schon vorbei mit der Extrabehandlung: „Ab jetzt bist du Günther. Deine Titel haben keine Bedeutung mehr“, bekommt Krause unmissverständlich von einem Ranger auf Englisch mitgeteilt. Krause nickt zustimmend und meinte in brüchigem Englisch: „I can't no good speak of English" - er komme aus Ostdeutschland!

Das Dschungelcamp ist am Freitagabend bei RTL gestartet. Zum Auftakt gab der Sender eine Spende in Höhe von 100.000 Euro für die Opfer der verheerenden Buschbrände bekannt.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen