• Startseite
  • Medien & TV
  • Drehtag in Pizzeria gestoppt: Geissens wollen Ordnungsamt für Ausfall zahlen lassen

Geissens mussten Lokal verlassen: Ordnungsamt soll Ausfall zahlen

  • Die Reality-Stars Robert und Carmen Geiss sind vom Ordnungsamt einer Pizzeria verwiesen worden.
  • Dort haben die beiden laut eigener Aussage für ihre Doku-Soap gedreht.
  • Das Ordnungsamt sieht das anders.
Anzeige
Anzeige

Köln. Der Streit um den Aufenthalt der beiden Reality-TV-Stars Robert und Carmen Geiss in einer Kölner Pizzeria und um einen Einsatz des Ordnungsamtes ist noch nicht vorbei. Das Ordnungsamt in Köln müsse jetzt den Ausfall „in irgendeiner Form“ übernehmen, sagte Robert Geiss am Mittwoch dem Sender RTL.

Das Paar („Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“) war nach Angaben einer Sprecherin ihrer Produktionsfirma in dem Restaurant zu einem Dreh für eine Doku-Soap, was erlaubt sei. „Das Lokal musste geräumt werden, und wir mussten die Dreharbeiten beenden und zurück ins Hotel fahren“, hatte die Sprecherin erklärt.

Ordnungsamt widerspricht

Das Ordnungsamt in Köln hatte mitgeteilt, Dreharbeiten seien in dem Restaurant nicht im Gange gewesen und auch nicht vorbereitet worden. Kameras und Beleuchtungseinrichtungen seien ebenso wenig vorhanden gewesen wie eine Drehgenehmigung.

Anzeige

Die Reihe „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ läuft auf dem Sender RTLzwei.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen