Dreharbeiten zum Jubiläums-"Tatort" verzögern sich

  • In diesem Jahr feiert der “Tatort” 50. Jubiläum.
  • Geplant ist zu diesem Anlass eine Doppelfolge der Krimireihe aus München und Dortmund.
  • Doch aufgrund der Corona-Beschränkungen verzögern sich die Dreharbeiten der Produktion.
Anzeige
Anzeige

Köln. Der "Tatort" wird dieses Jahr 50 Jahre alt - dazu ist für den Herbst eine Doppelfolge mit den Kommissaren aus München und Dortmund geplant. Coronabedingt verzögern sich nun allerdings die Dreharbeiten. Der Dreh des zweiten Teils pausiere aufgrund der Corona-Beschränkungen seit März, teilte eine WDR-Sprecherin am Dienstag in Köln mit. Auch wenige Szenen für den ersten Teil müssten noch gedreht werden. Man hoffe, dass es bald weitergehe.

Die Doppelfolge trägt den Titel “In der Familie”. Der erste “Tatort” mit dem Titel “Taxi nach Leipzig” war am 29. November 1970 ausgestrahlt worden.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen