• Startseite
  • Medien & TV
  • Djokovic von australischen TV-Moderatoren vor laufender Kamera beleidigt – wussten offenbar nicht, dass sie live sind

Australische TV-Moderatoren beleidigen Djokovic – und merken nicht, dass sie live sind

  • Der Fall Djokovic erhitzt aktuell die Gemüter – vor allem in Australien.
  • Dort hat nun ein Moderatorenduo vor laufender Kamera heftig über den Tennisspieler hergezogen.
  • Die beiden wussten offenbar nicht, dass sie bereits live auf Sendung waren.
Anzeige
Anzeige

Das war wohl nicht für die Öffentlichkeit bestimmt: Im australischen Fernsehsender „Channel 7“ haben ein Moderator und eine Moderatorin vor laufender Kamera über den Tennisstar Novak Djokovic gelästert. Sie dachten offenbar, dass sie noch nicht live auf Sendung seien. Doch alle Zuschauerinnen und Zuschauer konnten ihre beleidigenden Ausführungen mithören.

Es geht dabei um die Debatten der letzten Tage: Der offenbar ungeimpfte Djokovic wollte mit einer Ausnahmegenehmigung nach Australien zu den Australian Open reisen – doch eigentlich dürfen nur Geimpfte und Genesene ins Land. Bei der Einreise wurde er dann festgehalten und zog deshalb vor Gericht. Er reichte später einen umstrittenen Test nach, der beweisen soll, dass er im Dezember an Corona erkrankt war. Doch zwei Tage nach dem Positivtest trat er noch in der Öffentlichkeit auf. Das Gericht gab ihm zuletzt aber recht: Er durfte ins Land einreisen. Noch nicht bestätigt ist aber, dass er an dem Tennisturnier teilnehmen darf.

Moderatoren lästern über Djokovic

Diese Debatten beschäftigten offenbar auch die Moderatoren des Fernsehsenders. „Novak Djokovic ist ein lügendes, hinterhältiges Arschloch“, sagt Moderatorin Rebecca Maddern in den Aufnahmen zu ihrem Kollegen Mike Amor. „Man geht nicht raus, wenn man weiß, dass man möglicherweise positiv ist. Ich denke nicht, dass er positiv war.“ Der bekräftigt sie darin und erwidert unter anderem: „Er bringt eine verdammte, beschissene Ausrede und stolpert dann über seine eigenen verdammten Lügen.“

Anzeige

Anschließend sprechen sie noch darüber, dass Djokovic offenbar auch noch bei einem anderen Punkt gelogen hat. Er gab in dem Einreiseformular an, die letzten zwei Wochen nicht in Spanien gewesen zu sein, war es aber offenbar doch.

Eine öffentliche Reaktion der beiden Moderatoren oder des Senders gibt es bislang nicht.

RND/hsc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen