Diddl-Maus feiert 30. Geburtstag

  • In den Neunzigerjahren war die Diddl-Maus Kult bei Jung und Alt.
  • Es gab Plüschtiere, Postkarten und Kaffeetassen von der kleinen Maus mit den großen Füßen.
  • Vor zwei Jahren wurde die Produktion sämtlicher Artikel mangels Nachfrage eingestellt.
Anzeige
Anzeige

Am 24. August 1990 erfand Zeichner Thomas Goletz die berühmt gewordene Diddl-Maus. Auf seiner ersten Skizze war die Figur allerdings noch ein Känguru. Erst einige Zeit später entwickelte Goletz daraus eine Springmaus mit übergroßen Ohren und Füßen.

Ein knappes halbes Jahr später erschienen die ersten Postkarten mit Diddl-Motiven. In den folgenden Jahren folgten zahlreiche Alltagsgegenstände wie Bettwäsche, Kaffeetassen und Briefpapier. Neben Diddl erfand Goletz weitere Charaktere wie Diddls Freundin Dillina und Plüschteddy Pimboli.

In den letzten Jahren verschwanden die Diddl-Produkte mehr und mehr aus den Läden. Der Umsatz brach ein, und die Depesche Vertriebsgesellschaft, die teilweise Umsätze in dreistelliger Millionenhöhe mit den Produkten gemacht hatte, gab die Rechte an Goletz zurück. Der versuchte 2016 zwar noch mal den einstigen Hype unter der Marke Diddl Forever aufleben zu lassen. Doch seit März 2018 ist der Onlineshop stillgelegt.

RND/kiel

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen