„Der Bachelor“: Zwei Kandidatinnen verlassen die Show freiwillig

  • In Folge zwei des „Bachelors“ rennen Sebastian Preuss (29) gleich zwei Frauen davon.
  • Sie verlassen schon vor der Nacht der Rosen freiwillig die Show.
  • Der Rosenkavalier nimmt es gelassen.
Anzeige
Anzeige

Normalerweise entscheidet der „Bachelor“ mit der Rosenvergabe, welche Kandidatinnen die Show verlassen müssen – und welche bleiben dürfen, um ihn weiter kennenzulernen. Doch manchmal nehmen Kandidatinnen diese Entscheidung auch selbst in die Hand. So passiert es auch in der zweiten Folge mit „Bachelor“ Sebastian Preuss, die am Mittwochabend im TV läuft und vorab bereits bei TVNow zu sehen ist (Achtung, Spoiler!).

Denn da laufen „Bachelor“ Sebastian Preuss (29) gleich zwei Damen davon. Erst verabschiedet sich die auffällig tätowierte Kandidatin Jenny S., die bereits in Folge eins nicht besonders begeistert von dem Rosenkavalier war. Auch in Folge zwei ändert sich das nicht: „Neben so einem komme ich mir total unfraulich vor“, sagt die Kandidatin – und packt heimlich die Koffer. Als Sebastian Preuss von einem Date zurückkommt, ist sie schon weg. Doch den scheint ihr Abgang auch nicht sonderlich zu stören.

Jenny S. hat sich beim "Bachelor" nicht wohlgefühlt und die Show verlassen. © Quelle: TVNOW
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der zweite Abgang passiert dann in der Nacht der Rosen: Rebecca verlässt die Show. Im Gruppendate zuvor war es bereits zu einer unangenehmen Situation gekommen. „Ich würde niemals mit einem Mädchen zusammenkommen, das raucht“, sagt der „Bachelor“ da – und Rebecca antwortet prompt: „Ich rauche.“ Sebastians Frage, ob sie für ihren Partner aufhören würde, beantwortet sie klar mit Nein. Das passt dann wohl nicht, entschied später auch die Kandidatin und verabschiedete sich. Auch hier beim „Bachelor“ keine Anzeichen von Trauer: „Das ist ihre Entscheidung und ist vielleicht auch gut so“, sagt er.

Anzeige
Rebecca raucht - das mag der "Bachelor" gar nicht. Daraus zieht sie Konsequenzen. © Quelle: TVNOW

RND/hsc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen