Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Das perfekte Dinner“: Tim Mälzer liebt Nihals Beilage, die Gäste leider nicht

Nihal ist stolz auf ihre gefüllten Weinblätter, denn die haben schon TV-Koch Tim Mälzer geschmeckt. Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet.

Ein Hauch Anatolien weht an Tag drei durch Nihals Küche in Köln Hürth. Schon 2013 gewann ihr Mann „Das perfekte Dinner“. Der Druck für Nihal in der ehelichen Competition ist enorm groß, denn es geht um nichts Geringeres als die Küchen­herrschaft zu Hause: „Wenn ich gewinnen sollte, ist die Küche wieder mein Reich.“ Zitternd gesteht die 46-jährige Dreifachmama: „Ich bin aufgeregt.“ Trotzdem erteilt sie dem Gatten Küchenverbot und setzt ihren eigenen Kopf bei der Menüwahl durch. Es gibt:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Vorspeise: Dreierlei Meze
  • Hauptspeise: Rehrücken mit Kräuter­brot­kruste dazu Kürbisscheiben und Sarma
  • Nachspeise: Lavaküchlein auf Beeren mit türkischem Maras-Eis plus Überraschung

Voll im Flow bereitet sie die kalten Vorspeisen zu. Eine davon ist ein Bulgursalat: „Ohne überheblich zu wirken, die meisten mögen das bei mir.“ Rezepte? Braucht Nihal nicht: „Wenn ich koche, arbeite ich nach Augenmaß.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tim Mälzer findet Nihals Weinblätter „hammer“

Zu ihren Sarma aus dem eigenen Garten gibt es eine schöne Anekdote: „Ein berühmter Koch fand meine gerollten Weinblätter hammer. Der wollte eine Dose von den eingelegten Weinblättern haben.“ Dieser Koch war Tim Mälzer! Seine Worte damals: „Boah, das schmeckt aber lecker! Keiner wird das anfassen, das gehört alles mir!“ Mälzer war im Rahmen einer anderen TV-Sendung als Pate von Nihals Sohn tatsächlich bei ihr zu Hause und haute sich ein Wein­blatt­röllchen nach dem anderen rein. Wie die wohl den Dinnergästen schmecken?

Die Trüffel-Pannacotta von Tag zwei liegt allen – außer Vortageskoch Dennis (61) – noch schwer im Magen, deshalb freuen sie sich auf die türkischen Spezialitäten. Die Börek auf dem Vorspeisen­teller kommen besonders gut an. Senta (33): „Das war wirklich superlecker!“

Dennis freut sich über die Über­raschung: „Baklava muss sein!“

Auch die Hauptspeise bekommt Lob, zumindest teilweise. Während Senta das Fleisch für „gut“ befindet, bemängelt Dennis die zu geringe Soßenmenge. Auch Lea (28) sieht Verbesserungs­potenzial: „Das Fleisch war ein bisschen wenig.“ Und was ist mit den berühmten Sarma? Dennis findet, „das Reh war das Leckerste. Aber alles andere hat nicht gut gepasst.“ Constantin (30) ist dagegen noch etwas hungrig: „Die gefüllten Weinblätter habe ich alle verputzt, aber ich glaube vor allem, weil mir ein bisschen Fleisch gefehlt hatte.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Richtig punkten kann Nihal dafür mit ihrer Baklava-Überraschung beim Dessert. Denn das haben sich alle vorab gewünscht. Dennis strahlt: „Baklava muss sein!“ Senta hätte gerne mehr davon gehabt als nur ein kleines Häppchen: „Sie hätte den Schokokuchen mit Baklava tauschen sollen. Das wäre das perfekte Dessert gewesen.“

Nach dem Zuckerschock geht’s an die Bewertung. Mit 31 Punkten verpasst Nihal den Wochensieg. Constantin begründet: „Von der Atmosphäre und den Gastgeber­qualitäten war es für mich das perfekte Dinner. Kulinarisch war es nicht das perfekte Dinner.“ An Tag vier kann er es ja besser machen …

RND/Teleschau

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.