Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Vox-Hobbykochreihe

„Das perfekte Dinner“: Andreas serviert uralte Zutaten

Von jeder Reise ein Mitbringsel: Andreas zeigt seinen randvollen Gewürzschrank.

„Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen“, sagt Andreas an Tag vier von „Das perfekte Dinner“ (Vox) in Freiburg und Umgebung. Deshalb gibt sich der Fachberater für Netzwerktechnik, der in einer umgebauten Schreinerei in Breisach lebt, ganz den Genussknospen hin. „Ich war mit dem Motorrad in Island, Spanien, Portugal, Italien, Palau, Lombok, Papua-Neuguinea, Madagaskar, Äthiopien, Thailand, Kenia“, zählt er auf. „Auf jeder Reise, wo ich war, war ich auf dem Markt und habe Gewürze gekauft.“ Die versteckt er in folgenden Speisen:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Vorspeise: Lachsforellen-Bulgur-Tatar mit Zitronensalsa
  • Hauptspeise: knuspriger Schweinebauch mit zerstampftem Butternusskürbis, Asia-Gemüse und Apfel-Walnuss-Salsa
  • Nachspeise: Mousse-au-Chocolat-Kuchen

Sophie (29) hat schon von seinem Gewürzschrank gehört und erwartet „etwas Spannendes an Geschmäckern, die man vielleicht noch nicht so gesehen hat“. Ilona (44) fühlt sich vom Lesen der Hauptspeise überfordert: „Ich habe das Gefühl, da sind zehn Länder drin. Ich kann mir das auch gar nicht im Mund vorstellen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gewürze „in Hülle und Fülle“

Andreas hat nach drei Tagen Geselligkeit das Gefühl, für Freunde zu kochen. Umso wichtiger ist ihm, dass es ihnen schmeckt: „Hoffentlich mögen sie das alles.“ In die Vorspeise kommen eingelegte Salzzitronen, Kreuzkümmel, Koriander und Piment. Sophie analysiert den ersten Bissen: „Ich habe Lachs noch nie so orientalisch gegessen.“ Das Einzige, was ihr fehlt: ein bisschen Salz. „Ich fand es megaspannend, das in dieser Kombination zu essen.“ Christopher (35) hält die Vorspeise für einen Knaller: „Er hat mit seinen Gewürzen nicht gegeizt. Die hatten wir in Hülle und Fülle drin. Und es war wirklich sehr, sehr lecker.“

Zwischen den Gängen beschäftigt Andreas seine Gäste mit dem Verkosten verschiedener Gewürze. So kann er in Ruhe die Hauptspeise zubereiten. „Das Highlight sollte der Schweinebauch sein“, stellt Andreas seine Komposition aus Gemüse, Kürbis und Fleisch vor. Kai (31) genießt und zeigt Daumen hoch. Nur beim Asia-Gemüse fehlt „der Bums“. Christopher feiert die unbekannten Geschmacksrichtungen: „Es ist was extrem Neues.“

„Die sind schon zwölf Jahre alt, schmecken aber immer noch hervorragend“

Nach den ganzen würzigen Speisen sehnen alle das Dessert herbei. Ilona: „Ich habe jetzt Bock auf was Süßes.“ Auch hier greift Andreas in die Gewürzkiste. Im Mousse-au-Chocolat-Kuchen verarbeitet er Vanillestangen aus dem Madagaskar-Urlaub: „Die sind schon zwölf Jahre alt, schmecken aber immer noch hervorragend.“ Und dazu Minzpesto. Sophie schlemmt: „Die Nachspeise war eins der Highlights im Menü.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kai und Christopher fassen mit einem Glas Rotwein in der Hand zusammen: „Die Stimmung ist bombig, uns geht‘s richtig gut, Abend war schön, lecker Essen, guter Gastgeber, guter Wein, gute Gäste. Es war prima. Prost!“ Mit 29 Punkten hat Andreas die Spitzenposition trotzdem verpasst.

RND/Teleschau

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.