Influencer-Woche startet turbulent

Veganer bei „Das perfekte Dinner“: „Ich möchte bitte abbrechen“

Jenna brät ihr Jägerschnitzel in drei Pfannen: vegan, vegetarisch und normal.

Jenna brät ihr Jägerschnitzel in drei Pfannen: vegan, vegetarisch und normal.

Über ihre Hairstyles wurde die hauptberufliche Friseurin Jenna zur Influencerin. Jetzt wagt sie das Dinnerabenteuer, will jedoch schon wieder aufgeben, bevor sie mit dem Kochen angefangen hat. Um 9.49 Uhr schaut sie auf ihr Smartphone und ist geschockt: „Ich möchte bitte abbrechen an dieser Stelle.“ Der Grund: Jenna stalkte ihre Gäste vorab in den sozialen Medien. „Drei von vier Gästen haben ein Veganzeichen in der Bio.“ Das passt natürlich gar nicht zu ihrem Motto „DDR, eine kulinarische Reise in die Vergangenheit … einfach, lecker!“:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Vorspeise: Würzfleisch vom Federvieh
  • Hauptspeise: Jägerschnitzel an Feuerwehrsoße auf gedrehten Nudeln
  • Nachspeise: Schwedenbecher

Es gibt also „so richtig ostdeutsche Hausmannskost“, kurz gesagt „fleischlastig“. Panik macht sich breit: „Drei von vier Gästen, die kein Fleisch essen? Wir können aufhören. Wir können abbrechen.“ Jenna verzweifelt: „Das killt mich. Ich habe nicht genug an Material dafür. Und es schmeckt auch einfach nicht so wie das, was ich zeigen möchte.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Orangensaft statt „Grüne Wiese“

Trotzdem ist die Gastgeberin bestens vorbereitet: „Wir machen als Erstes das vegane Eis. Schmeckt im Übrigen nicht.“ Es gibt auch veganen Eierlikör. Sogar Fleisch und Wurst hat sie in der Veggieversion eingekauft, um von allen Gerichten eine Alternative zu bieten. Das vegane Würzfleisch hat Jenna beim Probekochen getestet, ihr Mann Ronny musste probieren: „Zweimal war eine Katastrophe, das letzte war eigentlich ganz gut.“

Dann bahnt sich eine weitere Katastrophe an: „Wenn die jetzt alle keinen Alkohol trinken, stell dir das mal vor?“ Veganerin Katharina (26) trinkt tatsächlich nichts. Veggie, vegan – an alles hat Jenna gedacht. Aber dass jemand keinen Alkohol trinkt? „Was mach ich ihr da jetzt?“ Katharina bekommt O‑Saft statt der „Grünen Wiese“.

Vegane Wurst ist nichts für Katharina: „Mich hat das ein bisschen angeekelt“

Jenna serviert die Vorspeise in veganer, vegetarischer und Originalversion. Die Vegetarierinnen Evelina (27) und Tati (28) finden: „Besser als erwartet.“ Katharina lobt ebenfalls: „Es hat wie Hühnerfrikassee aus meiner Kindheit geschmeckt.“ Fitnessinfluencer Uwe (34) bekommt als einziger Gast die Fleischvariante: „Hat mir ultragut gefallen.“

Hinter dem Jägerschnitzel versteckt sich eine panierte Jagdwurst mit Ketchup. „Ist wie ein Kindergeburtstag, ich liebe es“, sagt Katharina mit Blick auf den Teller Nudeln mit Tomatensoße. Nach dem ersten Bissen vegane Wurst ändert sich das: „Mich hat das ein bisschen angeekelt, weil das so rosa war.“ Uwe hält die Hauptspeise für sehr simpel: „Da fehlen noch die kleinen Dinosaurier-Chicken-Nuggets.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Schwedenbecher mit Apfelmus, Eierlikör, Vanilleeis und Sahne beendet den Abend. Uwes Fazit zu Jennas Dinner: „Ihre Persönlichkeit ist viel geiler als das Essen.“ Katharina honoriert die veganen und vegetarischen Alternativen: „Jenna hat sich unheimlich viel Mühe gegeben.“ Das ist den Gästen 32 Punkte wert.

RND/Teleschau

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

 

Letzte Meldungen