Vox-Hobbykochreihe in Würzburg

„Das perfekte Dinner“: Nicoles Schuhzimmer ist so groß wie ihre Küche

„Ja, ich habe ein paar Schuhe“: Sportskanone Nicole hat nicht nur einen Koch-, sondern auch Sneakertick.

„Ja, ich habe ein paar Schuhe“: Sportskanone Nicole hat nicht nur einen Koch-, sondern auch Sneakertick.

„Ja, ich habe ein paar Schuhe“, gesteht Nicole (31) bei der Wohnungsführung an Tag drei des „Perfekten Dinners“ in und um Würzburg. Fast verlegen zeigt sie im Ankleidezimmer ihrer hellen, tadellos ordentlichen Altbauwohnung ihre beachtliche Sammlung, darunter vor allem Sneaker: „Für die haben mir meine Eltern extra Regale gebaut.“ Die begeisterte Sportlerin und „Bereichsleiterin im Beauty-Einzelhandel“ kommt ursprünglich aus der Schuhbranche und beschäftigt sich heute mit „allem, was das Leben schön macht“. Zum Beispiel mit diesem Menü:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Vorspeise: „Winterliches Sammelsurium“ – Käse trifft Fisch
  • Hauptspeise: „Nahezu ein Klassiker“ – Zusammenspiel aus Fleisch, Kartoffel und Gemüse
  • Nachspeise: „Komposition“ – Schokolade und Nuss

Neben kulinarischen Klassikern wie Rinderfilet mit Rotweinjus hat Nicole verschiedene Variationen von Lachs und Ziegenkäse, glasierte Karotten, ein Kartoffel-Sellerie-„Pü“ sowie ein üppiges Dessert aus Brownies, Apfel-Mandel-Pralinen und selbst gemachtem Walnusseis in petto. Kaum zu glauben, dass die sehr schlanke Gastgeberin da nur zu gerne selbst mitisst – vermutlich lässt der nächste Marathon all die buttrigen Fonds, Crumbles und selbst gezogenen Schokogitter in Vergessenheit geraten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Schmackofatz lecker“

Figurbewusst zeigt sich ebenfalls Timo (29), der sich versonnen über die Körpermitte streicht: „Ja, so mit 30 kommen die ersten Ringe auf die Hüften.“ Da kann Andreas (58) nur herzhaft lachen: „Bei mir liegt der Bauch schon unterhalb der Gürtellinie.“ Ringe und Hüften hin oder her – selbst Schuld, wer bei einer Dinnerzelebration wie bei Nicole noch an irgendwelche Linien denken würde. Höchstens an fein gezogene Wellen im Orangen-Granatapfelessig-Dressing, auf der Brownieglasur oder die Bewegung, in der Blaubeeren auf den Boden des Gin Tonics mit Thymian fallen.

Doch das Schwelgerische ist eigentlich gar nicht Nicoles Art: „Das ist hier eine nette Truppe. Wenn mir irgendwas danebengeht, werden sie mich sicher nicht erschießen.“ Und so bleibt der erste Vorspeisengang, bei dem der Ziegenkäse unglücklich zerfließt, gnädig unbestraft. Auch dass beim Hauptgang alle auf „Schäufele“ getippt haben, ihnen die lokale Fleischspezialität jedoch verwehrt blieb, versinkt wie der Rotweinjus im „Pü“: „Die Sauce ist schmackofatz lecker“, schwärmt Andreas.

Beim personalisierten Dessert mit ihren Initialen aus Schokolade schnallen die Gäste dann endgültig ab. Aus dem minütlich fallenden Kommentar „mega“ wird ein einziges „meeegaaa“. Und mit 37 Punkten setzt sich die gastfreundliche Nicole souverän an die unterfränkische Spitze.

RND/Teleschau

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

 

Letzte Meldungen