Darum wirbt die ARD nicht mit Jan Fedder auf den „Großstadtrevier“-Plakaten

  • Der verstorbene Jan Fedder war das Aushängeschild vom „Großstadtrevier“, als Polizist Dirk Matthies sorgte er 28 Jahre lang für Recht und Ordnung auf dem Kiez.
  • Die letzte Staffel mit ihm läuft jetzt an – auf Plakaten ist er aber nicht mehr zu sehen.
  • Krankheitsbedingt habe er für die Produktion des Plakats nicht mehr zur Verfügung gestanden, teilte die ARD auf Anfrage mit.
Anzeige
Anzeige

Wenn am Montag (18.50 Uhr, ARD) die 33. Staffel vom „Großstadtrevier“ beginnt, ist Jan Fedder ein letztes Mal mit dabei – in sieben von insgesamt 16 Folgen. Obwohl er in den vergangenen Jahren mit etlichen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte – 2012 Krebsdiagnose, danach viele Stürze, sodass er die letzte Zeit im Rollstuhl sitzen musste – wollte Jan Fedder unbedingt weiterdrehen.

In zahlreichen deutschen Städten werben inzwischen auch Plakate für die neuen Folgen – Fedder ist darauf allerdings nicht mehr zu sehen. Warum eigentlich nicht? Auf Anfrage des RedaktionsNetzwerks Deutschland teilte die ARD mit: „Für die Produktion des Plakatmotivs stand Jan Fedder leider krankheitsbedingt nicht mehr zu Verfügung.“

Jan Fedder hatte eine Lieblingsepisode

Fedder ist in den Episoden 439 bis 441, 443 bis 445 und 447 zu sehen. Die Handlung der neuen Staffel: Die Polizisten vom PK 14 beziehen eine neue Wache. In der Episode „Das neue Revier“ (Fo. 439, Buch: Sören Hüper und Beatrice Blank, Regie: Hagen Bogdanski) offenbart ein Umzugskarton ein überraschendes Geheimnis: die Schnullerkette der kleinen Maja. Vor 14 Jahren verschwand die damals Dreijährige und wurde nach ergebnislosen Ermittlungen für tot erklärt.

Als Lieblingsepisode des verstorbenen Schauspielers gilt laut ARD jedoch eine andere Folge der neuen Staffel – und zwar Episode 440 mit dem Titel „Kleine Haie, fette Fische“. In der Folge wollen die Polizisten dem illegalen Glücksspiel in Hamburg einen Riegel vorschieben und Kommissar Dirk Matthies mischt sich dazu unter die Pokerspieler.

RND/seb

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen