Daniela Büchner kämpft weiter: „Ich habe leider keine andere Wahl!“

Nach dem Stress bei der Eröffnungsfeier der „Faneteria“ des verstorbenen Mallorca-Lieblings spricht nun seine Witwe Daniela Büchner über die schwierige Zeit.

Anzeige
Anzeige

Palma de Mallorca. Seit dem Tod von "Goodbye Deutschland"-Auswanderer Jens Büchner (†49) im letzten November kämpft seine Frau Daniela (41) ums Überleben. "Ich habe eine große Verantwortung", sagte sie in einem Interview mit dem Magazin "Closer". "Ich habe vier minderjährige Kinder, die ich versorgen muss." So müsse sie dafür sorgen, dass alle Rechnungen rechtzeitig bezahlt werden können, der Nachwuchs genug zu essen hat und es ihrer Familie auch sonst an nichts mangelt.

„Ich habe leider keine andere Wahl“, sagt die Witwe. Sie kann zwar auf die Unterstützung ihrer älteren Kinder Joelina (19), Volkan (16) und Jada (14) zählen, doch da sind noch die beiden zweijährigen Zwillinge Diego und Jenna, die sie mit Jens bekommen hat.

Anzeige

Immer wieder hatte Daniela Büchner in der Vergangenheit mit negativen Reaktionen zu kämpfen. Erst vor einer Woche gab es ordentlich Ärger bei der Einweihungsfeier der „Faneteria“. Eine ehemalige Angestellte, die eigentlich Hausverbot hatte, erschien ungeladen und machte Stress. Keine leichte Situation für Daniela Büchner: „Ich habe viel geweint. Es war sehr emotional!“

Lesen Sie hier mehr dazu:

Daniela Büchner eröffnet Faneteria auf Mallorca wieder – und rastet aus

Von Thomas Kielhorn/RND

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen