Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Impfgegner wollen britische BBC-Zentrale stürmen – und marschieren zum falschen Gebäude

Impfgegnerinnen und -gegner marschieren durch London und wollen zur BBC-Zentrale – finden aber erst nicht den Weg.

Impfgegnerinnen und -gegner marschieren durch London und wollen zur BBC-Zentrale – finden aber erst nicht den Weg.

London. Im britischen London sind Hunderte Impfgegnerinnnen und Impfgegnger auf die Straße gegangen. Sie wollten dabei den Betrieb des öffentlich-rechtlichen Nachrichten­senders BBC stören, weil sie diesem vorwerfen, Werbung fürs Impfen zu machen. Da gab es nur ein Problem: Wie unter anderem der „Guardian“ berichtet, liefen die Demonstrierenden zu einem Gebäude, in dem die BBC schon lange nicht mehr sitzt. Der Sender sei schon vor einigen Jahren in ein etwa sieben Kilometer entferntes Gebäude am Portland Place im Londoner Zentrum gezogen. In dem alten Gebäude, dem Television Centre im West­londoner Stadtteil White City, seien laut der britischen Zeitung zwar noch Fernseh­studios, diese würden aber mittlerweile vor allem vom Privatsender ITV genutzt – unter anderem zum Dreh der Shows „Good Morning Britain“ und „This Morning“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Aktion sorgt für Spott im Netz. So scherzt etwa eine Nutzerin auf Twitter darüber, dass die Impfgegner so gut im Recherchieren seien, dass sie ein Gebäude stürmen wollten, dass die BBC seit bereits fast einem Jahr­zehnt verlassen habe. Dazu stellt sie ein Video der Protestierenden, die von zahlreichen Polizisten aufgehalten werden. Weitere Videos im Netz zeigen ähnliche Szenen. Zu Festnahmen kam es laut „Guardian“ nicht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Moderatorin von Klatschshow macht sich über Demonstrieredne lustig

Während die Impfgegnerinnen und -gegner versuchten, das Gebäude zu stürmen, wurde dort gerade die Klatsch­talkshow „Loose Women“ live gesendet. Das berichtet die Moderatorin der Show, Charlene White, später auf Twitter und reagiert ebenfalls mit Humor auf die Verwechslung: „Nicht sicher, was die Protestierenden erreichen wollten, aber alles, was sie gefunden haben, waren ich, Jane, Nadia und Penny, die bei ‚Loose Women‘ über Menopause gesprochen haben“, schreibt sie. Außerdem dankt sie den Sicherheitskräften des Gebäudes und der Polizei für ihren Einsatz.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Impfgegner ziehen zum tatsächlichen BBC-Haupt­quartier weiter

Teile der Demonstrierenden sind dann noch zum tatsächlichen BBC-Hauptquartier weitergezogen.

Teile der Demonstrierenden sind dann noch zum tatsächlichen BBC-Hauptquartier weitergezogen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Später soll ein Teil der Demonstrierenden dann tatsächlich noch weiter zum wirklichen Hauptquartier der BBC gezogen sein. Aufnahmen zeigen Dutzende Menschen mit Regenschirmen im strömenden Regen vor dem Eingang des Sendergebäudes.

RND/hsc

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken