Corona-Formate und Podcasts im Rennen um Grimme Online Award

  • Der Grimme Online Award gilt als wichtigste deutsche Auszeichnung für herausragende Online-Publizistik.
  • In diesem Jahr gehen Corona-Formate und Podcasts ins Rennen.
  • Aber auch Kanäle auf einer sehr jungen Plattform.
Anzeige
Anzeige

Köln. In Köln wird am Donnerstag (19.30 Uhr) der Grimme Online Award verliehen. Erstmals sind unter den Nominierten auch Formate aus der Video-App Tiktok. So geht unter anderem der Tiktok-Kanal der „Tagesschau“ in das Rennen um die Auszeichnung.

Ebenfalls nominiert wurde Moderator Niklas Kolorz, der auf seinem Kanal in dem Netzwerk sperrige Wissensthemen verständlich aufbereitet. Tiktok gehört dem chinesischen Konzern Bytedance und hat in den vergangenen Jahren einen enormen Aufschwung erlebt - vor allem in jungen Zielgruppen.

Corona-Wissen in leichter Sprache

Insgesamt wurden 28 Angebote für den undotierten Grimme Online Award nominiert, der als wichtigste Auszeichnung für herausragende Online-Publizistik in Deutschland gilt. Im Pandemie-Jahr finden sich unter den Nominierten viele informative und mitunter auch schwere Themen.

Anzeige

In der Auswahl ist unter anderem das ehrenamtliche Projekt „Corona Leichte Sprache“, das aktuelle Nachrichten und Hintergrundwissen sehr verständlich formuliert. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Angebote, die sich mit rechter Gewalt beschäftigen - etwa der Podcast „Halle nach dem Anschlag“ oder „190220 - Ein Jahr nach Hanau“, ebenfalls ein Podcast.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen