“Check-Check”: Klaas Heufer-Umlauf bei Joyn-Serie mit Doppelbelastung

  • Gerade erst hat der ProSieben-Streamingdienst Joyn “Frau Jordan stellt gleich” herausgebracht.
  • Jetzt folgt Moderator Klaas Heufer-Umlauf mit einer Flughafen-Serie.
  • Darin spielt er den Security-Mitarbeiter eines Provinz-Flughafens.
Anzeige
Anzeige

München. Klaas Heufer-Umlauf ist ein vielbeschäftigter Mann: Er wettet mit seinem Kumpel Joko Winterscheidt um die Welt und gegen ProSieben. Er kann angeblich Einrad fahren und hat eine eigene Band namens "Gloria". Jetzt ist er nicht nur Hauptdarsteller in einer neuen Serie, sondern auch noch Produzent.

Lesen Sie auch: „Late Night Berlin“: Klaas Heufer-Umlauf startet am Montag mit zweiter Staffel

Die Show "Check-Check" startet ab 21. Oktober beim neuen Streamingdienst von ProSieben, Joyn, wie das Unternehmen mitteilt. Darin spielt Heufer-Umlauf den Security-Mitarbeiter Jan, der sich an einem eher mäßig frequentierten Flughafen mitten in der Pampa mit Kaninchplagen, chinesischen Investoren und schrulligen Kollegen herumschlagen muss. Außerdem muss Jan sein Leben komplett neu organisieren, als sein Vater (Uwe Preuss) dement wird. Während Klaas Heufer-Umlauf vor der Kamera also als Jan überlegen muss, ob er in der langweiligen Kleinstadt bleibt, um des Vaters und der Liebe Willen, muss er sich sofort danach hinter der Kamera überlegen, wie die Serie funktioniert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Klaas Heufer-Umlauf: "Ich hoffe, dass eine der beiden Rollen glaubhaft war"

"Für mich war das sehr belastend", wird Heufer-Umlauf in der Mitteilung zitiert. "Ich musste permanent zwei Rollen spielen. Wenn die Kamera lief, musste ich so tun als sei ich Jan Rothe und wenn sie aus war, musste ich so tun als sei ich ein erfahrener Serien-Produzent. Ich hoffe, dass ich wenigstens eine dieser beiden Rollen glaubhaft umsetzen konnte."

Lesen Sie auch: Joyn geht an den Start: So will Pro7 bei Streamingfans punkten

Der Ton der zehnteiligen Serie: Humor gepaart mit Melancholie. 2020 soll "Check-Check" dann nach dem Start beim Streamingdienst auch bei ProSieben im linearen TV zu sehen sein.

Anzeige

RND/goe