CDU landet Social-Media-Hit mit Stellenanzeige

  • Die CDU kann auch lustig.
  • Auf Facebook und Instagram hat die Partei eine Stellenanzeige veröffentlicht.
  • Darin zeigen sich die Christdemokraten selbstironisch - und suchen einen “Mitarbeiter für dieses Internet”.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Mit einem ungewohnt selbstironischen Post hat die CDU auf Facebook und Instagram eine Stellenanzeige veröffentlicht. Darin heißt es: "Wir suchen Mitarbeiter, die sich mit diesem Internet auskennen."

Darunter in kleiner Schrift: "Wer die Stelle bekommt, darf sich das Amthor-Video zu Rezo anschauen!". Darunter ist ein alter Computer mit Disketten-Laufwerk zu sehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die CDU kann auch lustig

Die Anzeige kommt bei den Nutzern ziemlich gut an. Auch das ist ungewöhnlich - schließlich stand die Union zuletzt wegen ihres Umgangs mit den sozialen Medien immer wieder in der Kritik.

"Ich bin zugegeben ein bisschen überfordert, dass die CDU tatsächlich witzig sein kann", kommentiert ein Nutzer die Stellenanzeige. Ein anderer schreibt: "Also die Selbstironie ist zumindest mal ein guter Anfang." Das Foto des betagten Computers wird von den Usern ebenfalls aufgegriffen. "Darf ich meine Bewerbung auf Diskette abgeben?", fragte jemand.

Shitstorm für CSYOU

Anzeige

Der CDU war seit dem im Mai veröffentlichten kritischen Video des Youtubers Rezo ein unbeholfener Umgang mit den sozialen Medien vorgeworfen worden. Unter anderem hatte die Partei eine angekündigte und bereits produzierte Video-Reaktion ihres Nachwuchspolitikers Philipp Amthor nicht veröffentlicht und stattdessen durch eine schriftliche Stellungnahme ersetzt. Zuletzt hatte die Schwesterpartei CSU mit ihrer neuen YouTube-Kampagne "CSYOU" einen Shitstorm ausgelöst.

Wer auf den Link neben der Stellenanzeige klickt, gelangt auf die Karriere-Website der CDU. Dort wird ein "Social Media Video Editor" gesucht. Arbeitsplatz soll laut Annonce die Parteizentrale im Konrad-Adenauer-Haus sein.

RND/msc/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen