TV-Triell bei ARD und ZDF: Moderatoren wollen Kanzlerkandidaten aus Komfortzone locken

  • ZDF-Moderatorin Maybrit Illner hofft beim zweiten TV-Triell auf „Überraschungsmomente“ zwischen Armin Laschet, Annalena Baerbock und Olaf Scholz.
  • ARD-Kollege Oliver Köhr will versuchen, „alle drei aus ihrer Komfortzone rauszulocken“.
  • Das Erste und das ZDF übertragen die Live-Sendung am Sonntag um 20.15 Uhr aus.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Das Moderatorenteam von ARD und ZDF will beim kommenden TV-Dreikampf der Kanzlerkandidaten Laschet, Baerbock und Scholz „aus der Komfortzone“ locken. Jeder habe gewisse Schwachpunkte und unangenehme Themen in der vergangenen Zeit gehabt, sagte ARD-Chefredakteur Oliver Köhr am Freitag bei einem Pressegespräch in Berlin. „Wir werden natürlich versuchen, alle drei aus ihrer Komfortzone rauszulocken.“

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.

ZDF-Moderatorin Maybrit Illner hofft darauf, dass es unter den Kandidaten auch direkten Austausch geben werde, solche „Überraschungsmomente“ wolle man sich gönnen. Welche Themen angesprochen werden, verrieten die öffentlich-rechtlichen Sender noch nicht.

Anzeige

Zweites TV-Triell mit Laschet, Baerbock und Scholz am Sonntag

Am Sonntag strahlen das Erste und das ZDF die Live-Sendung um 20.15 Uhr aus. Damit werden die Kanzlerkandidaten Armin Laschet (CDU/CSU), Annalena Baerbock (Grüne) und Olaf Scholz (SPD) zum zweiten Mal wenige Wochen vor der Bundestagswahl in einem TV-Kampf aufeinandertreffen. Ende August hatten die Privatsender RTL und ntv das erste Triell gezeigt. Bei ProSieben, Sat.1 und Kabeleins wird es am 19. September ein drittes TV-Triell geben. Die Bundestagswahl ist am 26. September.

Anzeige

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen