Regé-Jean Page: Darum ist er bei „Bridgerton“ ausgestiegen

  • Der Zuschauerliebling Regé-Jean Page aus der Netflix-Serie „Bridgerton“ wird in der zweiten Staffel nicht mehr dabei sein.
  • Die neuen Folgen konzentrieren sich auf einen Bridgerton-Bruder.
  • Jetzt hat er sich der Schauspieler selbst zu den Gründen für seinen Ausstieg geäußert.
Anzeige
Anzeige

Raschelnde Kleider, wedelnde Fächer und Duelle im Morgengrauen: Die Netflix-Erfolgsserie „Bridgerton“ ließ ein bonbonbuntes Regency-London auferstehen. Und mittendrin war Regé-Jean Page als beliebter und doch unerreichbarer Junggeselle Simon Basset, Duke of Hastings. In Staffel eins konnten die Zuschauer den Liebestanz zwischen dem angeblich unberührbaren Simon Basset mit der zu verheiratetenden Daphne Bridgerton (Phoebe Dynevor) beobachten. In Staffel zwei konzentriert sich die Serie aus dem Haus Shondaland auf einen Bruder aus dem Hause Bridgerton und begleitet ihn auf der Suche nach der passenden Ehefrau, wie es auch schon die Buchvorlage getan hat.

Doch während Phoebe Dynevor auch in den kommenden Folgen zu sehen sein wird, hat sich Regé-Jean Page, der Zuschauerliebling, aus der Bridgerton-Familie verabschiedet. Das hat die Serie mit einer Notiz von Lady Whistleton, der Erzählerin der Sendung, bekannt gegeben.

Page hat weitere Verpflichtungen

Anzeige

Nun hat Regé-Jean Page über die Hintergründe gesprochen. Denn dass sein Charakter bei „Bridgerton“ nur für eine Staffel angelegt war, habe ihn von Beginn an interessiert. „Dann fühlte es sich wie eine limitierte Serie an. Ich darf reinkommen, ich kann meinen Beitrag leisten und dann rollt die Bridgerton-Familie weiter“, sagte er im Gespräch mit dem Branchenmagazin „Variety“. So hätten die Produzenten von Shondaland gesagt: „Es ist ein einzelner Erzählbogen. Es wird einen Anfang, eine Mitte und ein Ende haben – gib uns ein Jahr.“ Nun will der simbabwisch-britische Schauspieler diesen Bogen wohl nicht weiter überspannen.

Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.
Anzeige

Außerdem hat Page schon weitere Verpflichtungen: Gerade erst hat er den Netflix-Film „The Gray Man“ neben Chris Evans, Ryan Gosling and Ana de Armas abgedreht. Als Nächstes soll er für die hoch budgetierte Produktion „Dungeons & Dragons“ als Abenteuerheld vor der Kamera stehen.

„Bridgerton“ wird als die bisher erfolgreichste Netflix-Serie gehandelt. Nach Angaben der Streamingplattformen haben innerhalb eines Monats 82 Millionen Haushalte die Show gesehen.

RND/goe

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen