• Startseite
  • Medien & TV
  • "Big Brother"-Finale: Kandidat und Sieger Cedric gewinnt 100.000 Euro - geht das Format noch weiter?

“Big Brother”: Cedric gewinnt Jubiläumsstaffel – und 100.000 Euro

  • Kandidat Cedric hat die Jubiläumsstaffel von “Big Brother” gewonnen.
  • Der 26-Jährige verließ den TV-Container als letzter Teilnehmer und darf sich über 100.000 Euro freuen.
  • Ob und wie es mit dem Format weitergeht, ist noch unklar.
Anzeige
Anzeige

Eine TV-Erfolgsgeschichte war es nicht mehr, aber zumindest hat Sat.1 die aktuelle Staffel von “Big Brother” zum Abschluss gebracht: Nach 100 Tagen in Glas- und Blockhaus ist der Kandidat Cedric (26) aus Mainz der letzte von insgesamt 18 Bewohnern, der am Montagabend "Big Brother“ verließ, und damit der Gewinner der Jubiläumsstaffel. Der Gewinner kann sich über 100.000 Euro freuen.

Nach seinem Auszug sagte Cedric laut einer Mitteilung: “Es gab hier Zeiten, in denen mich keiner mochte und ich wirklich alleine war. Der Brief meiner Mutter hat mir in dieser Phase sehr geholfen. Danach ging es stetig bergauf, und jetzt ist es einfach ein unglaubliches Gefühl, ‘Big Brother’ 2020 als Sieger zu verlassen. Von meinem Gewinn will ich einen Teil spenden und das restliche Geld langfristig anlegen.”

Anzeige

“Big Brother” litt unter schlechten Einschaltquoten

Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger wird mit den Worten zitiert: “Wir sind beim TV-Experiment ‘Big Brother’ 2020 neue Wege gegangen und haben völlig neue Interaktionsmöglichkeiten im Rahmen eines TV-Formats geschaffen. Diese wurden von den Zuschauern sehr gut angenommen. Über 100 Tage lang wurde durchschnittlich alle sieben Sekunden ein Kommentar zu den Bewohnern in unserer App abgegeben.” Ein großes Kompliment gehe an das Team im Haus und die Produktionsfirma Endemolshine Germany: “Ein tägliches Format über einen solch langen Zeitraum – und dank Corona auch unter widrigsten Bedingungen – zu stemmen, war eine echte Herkulesleistung. Das war wirklich phänomenal, ein großes Dankeschön dafür.”

Die 13. Staffel wurde weitgehend unbehelligt vom Coronavirus produziert, da die ersten Kandidaten bereits am 6. Februar von der Außenwelt abgeschottet wurden. Zu der Zeit waren in Deutschland nur wenige Fälle in Bayern bekannt. Neue Kandidaten testete der Sender vor dem Einzug auf das Virus, wie es hieß, alle Tests seien negativ gewesen. Da die Kandidaten Informationen von draußen auf ihrem kleinen Areal in Köln nicht erhalten durften, erfuhren sie erst in einer Sondersendung von der Pandemie. Die Jubiläumsstaffel von “Big Brother” hatte auch mit schlechten Einschaltquoten zu kämpfen. Ob es eine weitere Staffel von “Big Brother” geben wird, ist noch unklar.

RND/seb mit dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen