Nächster Abgang bei „Die Bachelorette“: Maxime laufen die Männer weg

  • Bachelorette Maxime muss am Mittwochabend erneut einen freiwilligen Ausstieg verkraften.
  • Einer der Topfavoriten nimmt sich selbst aus dem Rennen.
  • Dafür bekommt die Single-Frau gleich doppelt Nachschlag: Achtung, Spoiler!
Anzeige
Anzeige

Langsam gehen die Favoriten aus: In der dritten Folge der RTL-Kuppel-Show „Die Bachelorette“ (Mittwoch, 28.7., 20.15 Uhr) hat sich einer der Favoriten der Sendung freiwillig verabschiedet. War es in der vergangenen Woche noch „Bachelorette“ Maxime Herbord selbst, die Dario Carlucci nach dem Einzeldate noch vor der Rosenvergabe nach Hause schickte, war sie von diesem Abgang sichtlich schockiert.

Achtung, Spoiler!

Denn quasi aus dem Nichts verkündete Kandidat Leon Knudsen, der die allererste Rose der diesjährigen Staffel bekommen hatte, dass ihm die Sache mit Maxime zu perfekt erscheine und er sich eine Beziehung unter solchen Bedingungen nicht vorstellen könne. „Bin ich ein Idiot? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht genau. Es war einfach alles zu perfekt. Ich mag auch das Nichtperfekte“, sagte er im Interview.

Anzeige

Pool-Party in der Männer-Villa endet mit freiwilligem Auszug

Anzeige

Zu Beginn von Folge drei besucht „Bachelorette“ Maxime die Männer in der Villa. Bei einer Pool-Party steigt ein Arschbomben-Wettbewerb. Nur einer hat keine Lust auf Party, sitzt angezogen abseits: Leon. Er nahm sich Maxime schließlich zur Seite und teilte ihr mit, dass er die Sendung freiwillig verlassen wolle. Er habe das Gefühl, dass es eine Barriere gebe. Er sei am Anfang „geflashed“ gewesen, weil sie genau sein Typ sei. „Ich habe mich so gefreut auf gestern Abend, auf ein gutes Gespräch, dass wir uns näher kommen können. Aber dann wurde ich enttäuscht.“

Anzeige

Erst habe er sich auf die Dates in dieser Woche gefreut, aber: „Ich bin heute morgen aufgewacht und es hat sich nicht mehr gut angefühlt.“ Die „Bachelorette“ nahm es mit Fassung, wenngleich sie ihr Bedauern ausdrückte. „Oh nein. Leon nein!“, sagte sie. Sie könne ihn verstehen, fände die Entscheidung aber „schade“.

„Bachelorette“: Zweiter freiwilliger Ausstieg – der nächste Topfavorit ist weg

Nach dem Abgang von Kandidat Hendrik Luczak in Folge zwei ist das schon der zweite freiwillige Ausstieg in der erst dritten Folge. Und nachdem in der zweiten Folge Favorit Dario Carlucci gehen musste, ist nun auch der nächste Anwärter auf die letzte Rose raus aus dem Rennen. Stattdessen deutet sich an, dass der Hamburger Julian Dannemann, der nach einem gemeinsamen Abend eine Rose vorab bekam, der Kölner Zico Banach, mit dem Maxime einen ganzen Tag lang alleine unterwegs war, und der bisher eher unauffällige Max Adrio in der Gunst der „Bachelorette“ steigen.

Anzeige

Doch nach so vielen Abgängen muss die Männer-Villa aufgefüllt werden. Kein Wunder, dass RTL der „Bachelorette“ da direkt neue Kandidaten an die Seite stellt: Während „Bachelorette“ Maxime ein Gruppendate am Strand genießt, kommen Marcel Pfeifer und Lorik Bunjaku auf Jet-Skis angefahren und crashen das Date. Maxime muss die Gruppe verlassen, um mit den Neuen am Strand zu quatschen. Es wirkte, als sei Maxime Herbord nicht ganz überzeugt von den Nachzüglern – dennoch bekamen beide am Ende eine Rose und dürfen die „Bachelorette“ weiter kennenlernen.

RND/msk

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen