„Bachelorette“-Finale: Sind Gerda und Keno ein Paar?

  • Das „Bachelorette“-Finale ist vorbei – und Gerda hat sich für Keno entschieden.
  • Unklar war bislang, ob die beiden nach der Sendung tatsächlich ein Paar geworden sind.
  • Doch dieses Geheimnis hat die 26-Jährige jetzt gelüftet.
Anzeige
Anzeige

Köln. Das Finale der „Bachelorette“ ist gelaufen – und jetzt ist auch klar: Gerda hat sich am Ende für Kandidat Keno (28) entschieden.

Aufgezeichnet wird die Sendung aber bekanntlich schon einige Wochen vor der Ausstrahlung. Darum stellt sich nun die Frage: Sind Gerda und Keno nach der Sendung tatsächlich ein Paar geworden?

Dieses Geheimnis hat die „Bachelorette“ in einer Sondersendung mit Frauke Ludowig nach dem großen Finale auf RTL gelüftet. Und die Antwort lautet: Ja!

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Andere Kandidaten zweifeln an der Entscheidung

Schon beim Finale hatte Gerda zugegeben, sich in Keno verliebt zu haben. Strahlend zeigte sich das frisch gebackene Pärchen nun auf der Couch und erklärte vor laufender Kamera: „Ja, wir sind zusammen!“

Zuvor wurden einige privat gedrehte Videos der beiden eingeblendet, eine Art Tagebuch. „Wir sehen uns nicht so oft. Wir versuchen, uns so gut es geht am Wochenende zu sehen“, sagt Gerda darin. Auch ein Urlaub sei schon geplant. Es soll nach Amerika gehen.

Anzeige

Bei anderen „Bachelorette“-Kandidaten stößt das neue Pärchen jedoch nicht auf große Gegenliebe. Kandidat Oggy erklärte in der Wiedersehenshow, er hätte sich lieber Tim als Traummann für Gerda gewünscht. Dieser hatte jedoch zuvor freiwillig einen Rückzieher gemacht.

RND/msc