• Startseite
  • Medien & TV
  • „Bachelorette“ 2021: Premiere - Maxime schmeißt ihr erstes Date auf der Stelle aus der Casting-Show

Premiere bei der „Bachelorette“: Maxime schmeißt ihr erstes Date auf der Stelle raus

  • Der vermeintliche Favorit Dario will der „Bachelorette“ direkt nach dem ersten Date einen Ring anstecken.
  • Doch das geht der 26-jährigen Maxime Herbord viel zu schnell.
  • Sie zieht ihre Konsequenzen und überrascht damit die Mitbewerber.
Anzeige
Anzeige

Bei der achten Staffel des RTL-Dating-Formats „Bachelorette“ gibt es jetzt eine Überrschung mit Neuigkeitswert: Schon nach dem ersten Date muss Kandidat Dario (33) aus München gehen: „Ich müsste dich jetzt verabschieden“, sagt ihm Maxime Herbord (26), bevor sie in der Nacht der Rosen allein zu den anderen Männern zurückkehrt.

Die Mitkonkurrenten verstehen die Welt nicht mehr. „Das ist gerade ein Schockermoment“, ringt Kandidat Leon um Fassung, „ich befinde mich in einem mental Breakdown.“ Der smarte Dario galt eigentlich als einer der Top-Favoriten von Maxime.

Beim Schaukeln fließen erste Tränen

Anzeige

Was war passiert? Maxime hatte sich Dario für ihr erstes privates Date ausgewählt. Der Key Account Manager, der auch modelt, war ihr bereits in der Auftaktfolge positiv aufgefallen: „Es gab schon ein paar Funken“, meinte die 26-Jährige. Bei einem Date auf einer Schaukel in luftiger Höhe will sie Dario besser kennenlernen. Aus dem Smalltalk wird jedoch schnell ernst. Maxime berichtet davon, dass sie sowohl ihren Opa als auch ihren Onkel an Corona verloren hat. „Und Mama hat es auch nur knapp überlebt“, sagt sie. Dario ist geschockt: „Deine Mama?!“

Statt auf Maxime einzugehen und ihr weiter zuzuhören, entscheidet sich Dario dafür, den Fokus direkt auf sein bewegtes Leben zu richten: „Ich habe ja auch meine Oma verloren“, erzählt er. Es tue ihm leid, aber: „Da werde ich sofort ganz emotional“. Da baumeln sie nun in ihrer Schaukel über dem Abgrund und haben Tränen in den Augen - so hatte sich Maxime ihr erstes Date sicher nicht vorgestellt.

Anzeige

Eine übergriffige Situation

Zumal es noch schlimmer kommt: „Ich habe ein Geschenk für dich. Die Regie weiß nichts davon. Ich kriege wahrscheinlich mächtig Ärger“, bereitet Dario seine nächste Aktion maximal theatralisch vor. Dann zückt er einen Ring: „Der gehörte meiner Oma. Ich habe es mir gut überlegt, und ich möchte ihn dir schenken“, sagt er zu der völlig verdatterten Maxime: „Das kann ich nicht annehmen!“, versucht sie sich noch aus der übergriffigen Situation zu befreien - doch Dario will davon nichts hören: „Das ist ein Geschenk! Geschenke muss man annehmen.“ Mit eingefrorenem Lächeln steckt Maxime das ungebetene Präsent ein.

Anzeige
HMaxime Herbord - eine Frau, die weiß, was sie nicht will. © Quelle: TVnow/dpa

Nach dem Date macht sich die 26-Jährige vor den Kameras Luft: „Das war zu viel. Das war zu schwer.“ Dario habe sie zudem ständig umarmt. „Ich hatte nicht das Bedürfnis, ihn anzufassen“, erklärt die „Bachelorette“. Ihr Plan steht fest: Der Ring geht zurück - und Dario darf gleich mitgehen.

In der zweiten Nacht der Rosen bittet sie den 33-Jährigen um ein Gespräch unter vier Augen: „Ich gebe dir deinen Ring zurück. Du solltest ihn jemandem geben, der es verdient. Und du weißt noch nicht, ob ich das bin“, erklärt sie. Darauf folgt der entscheidende Satz: „Es passt einfach nicht.“ Dario ist verwirrt: „Was passiert jetzt?“ Maxime geleitet ihn zur Tür: „Ich müsste dich dann jetzt verabschieden.“

Keine Chance für eitle Selbstdarsteller

Bessere Chancen können sich Julian und Tony ausrechnen - mit beiden hatte Maxime weitaus entspanntere Einzeldates. Während Julian mit Tollpatschigkeit (er stolperte über eine Treppe) und seiner interessierten Art punktete, konnte Maxime mit Tony viel lachen. Er sei eben „ein nettes A..loch“, witzelte Tony über seine Qualitäten. Hauptsache, er zückt nicht auch viel zu früh einen Ring.

Rosen für den besten Kavalier.
Anzeige

Keine Rose gab es am Ende für Kandidat Robert. Der hatte Maxime mit vermeintlichem Geheimwissen über ihr Geburtsdatum beeindrucken wollen - und gleich zwei Mal daneben gelegen. Mittlerweile dürfte auch den anderen Männern klar sein: Wenn Maxime etwas nicht mag, dann sind es eitle Selbstdarsteller.

RND/Teleschau

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen