“Babylon Berlin” soll in die vierte Staffel gehen

  • Die 20er-Jahre-Serie "Babylon Berlin" wird offenbar nicht nach der dritten Staffel enden.
  • Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert die Produktion einer vierten Staffel mit 1,7 Millionen Euro.
  • Mit dabei sein sollen wieder die Hauptdarsteller Volker Bruch und Liv Lisa Fries.
Anzeige
Anzeige

München. Die Krimiserie "Babylon Berlin" soll weitergehen: Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert die Produktion der vierten Staffel mit 1,7 Millionen Euro. Regie führen laut der Mitteilung vom Freitag wieder Tom Tykwer, Achim von Borries und Henk Handloegten. Auch die Hauptdarsteller Volker Bruch und Liv Lisa Fries sind demnach erneut dabei. Die dritte Staffel läuft derzeit bei Sky und im Oktober im Ersten. Der 20er-Jahre-Krimi nach den Büchern von Volker Kutscher ist ein Sittengemälde der Weimarer Republik und spielt in Berlin.

Auf der Förderliste des Medienboards stehen außerdem eine Serie mit Moritz Bleibtreu ("Blackout"/1 Million Euro) und "Der Medicus 2" (mit Tom Payne, Regie Katja von Garnier/600 000 Euro). Das Buch "Der Russe ist einer, der Birken liebt" wird mit Aylin Tezel verfilmt (250 000 Euro). Julius Weckauf, der kleine Hape Kerkeling in "Der Junge muss an die frische Luft", spielt im Film "Der Pfad" (200 000 Euro) mit.

Wieder Dreharbeiten nach Corona-Zwangspause

Die Hollywoodstars Tom Holland und Mark Wahlberg sind in der Studio-Babelsberg-Produktion "Unchartered" dabei (750 000 Euro). Die Dreharbeiten dafür konnten demnach nach einer Corona-Zwangspause wieder aufgenommen werden.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen