ARD-Spendenaktion sammelt 57 Millionen Euro für Hochwasseropfer

  • „Wir halten zusammen“ – unter diesem Motto hat die ARD mit einer Spendenaktion bisher mehr als 57 Millionen Euro für die Hochwasseropfer gesammelt.
  • Allein mehr als 210.000 Euro seien mit der Versteigerung eines Bildes von Udo Lindenberg erzielt worden.
  • Am Freitag hatte die ARD einen Benefiztag für die Opfer der Flutkatastrophe veranstaltet.

Köln. Mit der Spendenaktion „Wir halten zusammen“ hat die ARD nach eigenen Angaben bisher mehr als 57 Millionen Euro für die Hochwasser-Opfer gesammelt. Allein 211.200 Euro seien mit der Versteigerung eines Bildes von Udo Lindenberg erzielt worden, teilte der öffentlich-rechtliche Rundfunkverbund am Montag in Köln mit. Der Künstler habe das Bild mit dem Titel „Wir sitzen alle in einem Boot“ gemalt und für die Spendenaktion zur Verfügung gestellt.

„Ich freue mich über dieses mega Versteigerungsergebnis“, sagte Lindenberg (75) laut ARD-Mitteilung. „Find's toll, Teil dieser großartigen Hilfsaktion gewesen zu sein - und weiter geht's, liebe Leute, wir müssen hier langfristig solidarisch am Start bleiben - und sofort mit einer konsequenten neuen Klimapolitik beginnen.“

Video
Merkel zu Hochwasser: „Erschreckende Schäden, entsetzliche Zustände“
1:54 min
Nach der Hochwasserkatastrophe hat Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag Bad Münstereifel besucht.  © Reuters

Am Freitag hatte die ARD einen Benefiz-Tag veranstaltet. Dabei wurden Spenden gesammelt für die Opfer der Flutkatastrophe, die in der Woche davor vor allem Teile von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz getroffen hatte. Gemeinsam mit der „Aktion Deutschland hilft – Bündnis deutscher Hilfsaktionen“ riefen ARD-Radios, die Dritten Fernsehprogramme und Das Erste zu Spenden auf. Die Aktion läuft weiter.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen