Nach Kanzlerinnenauftritt: „Anne Will“ kehrt aus der Osterpause zurück

  • Die Polittalkshow von Anne Will kehrt aus der Osterpause zurück.
  • In der ersten Sendung nach dem Merkel-Interview geht es erneut um die Corona-Pandemie.
  • Diskutiert werden soll am Sonntag vor allem die Bundesnotbremse.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Drei Wochen nach dem Einzelauftritt von Kanzlerin Angela Merkel (66) am Palmsonntag im ARD-Talk „Anne Will“ kehrt die Sendung aus ihrer Osterpause zurück. Damals hatte die Bundeskanzlerin der Sonntagstalkerin Anne Will (55) mit Blick auf steigende Infektionszahlen und die unterschiedliche Umsetzung der Corona-Maßnahmen in den einzelnen Bundesländern gesagt: „Ich werde dem jetzt nicht 14 Tage tatenlos zusehen.“

Thema ist wieder die Corona-Pandemie

21 Tage später ist in der Talkshow natürlich wieder - wie fast immer im letzten Jahr – die Corona-Pandemie das Thema. Als Titelfrage der Sendung wurde am Freitagnachmittag „Streit um die Bundesnotbremse – lässt sich die dritte Welle so brechen?“ angekündigt.

Gäste sind der ARD zufolge unter anderem Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), Berlins Regierender Bürgermeister und der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz, Michael Müller (SPD), sowie Grünen-Bundestagsfraktionschefin Katrin Göring-Eckardt und FDP-Chef Christian Lindner.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen