• Startseite
  • Medien & TV
  • Angriff auf ZDF heute-Show - Oliver Welke: Sind einfach nur entsetzt und traurig”

Oliver Welke nach Angriff auf ZDF-Team: “Sind einfach nur entsetzt und traurig”

  • Drei Tage nach dem brutalen Überfall auf ein ZDF-Kamerateam in Berlin hat sich “heute-show”-Moderator Oliver Welke zu Wort gemeldet.
  • Dabei bedankt er sich vor allem bei den Securitymitarbeitern, die den Kollegen zur Hilfe gekommen waren.
  • Doch Welke zeigt auch, wie entsetzt er und sein Team über die Tat sind.
Anzeige
Anzeige

Drei Tage nach dem brutalen Angriff auf ein ZDF-“heute-show”-Kamerateam in Berlin sucht die Kriminalpolizei weiter nach den Tätern und ermittelt zu den Hintergründen. Nun hat sich Moderator Oliver Welke via Twitter zu der Tat geäußert und findet klare Worte für den gewalttätigen Übergriff an dem Journalistenteam.

Wie auf dem Twitter-Profil der ZDF-“heute-show” zu lesen ist, bedankt Welke sich zunächst bei den Mitarbeitern des Securitydienstes, die an diesem Tag womöglich noch Schlimmeres verhindern konnten.

“Waren wir zur falschen Zeit am falschen Ort?”

Doch der Moderator wird auch deutlich, beschreibt seine Fassungslosigkeit über die neue Brutalität, der sich Journalisten aussetzen müssen: “Wir erleben bei Dreharbeiten gelegentlich eine gewisse Grundaggressivität: Man wird mal geschubst, angerempelt oder beschimpft. Dass aber ein Team so enthemmt angegriffen wird, mit Tritten gegen wehrlos am Boden Liegende, ist neu und furchtbar.” Und weiter: “Was wir bisher wissen: Laut Staatsanwaltschaft werden die Täter momentan im linken Spektrum verortet. Was wir absolut nicht wissen: Waren wir zur falschen Zeit am falschen Ort oder handelte es sich um eine gezielte Reaktion auf unsere Dreharbeiten bei der ‘Hygiene-Demo’?”

In einem weiteren Tweet im Feed des Accounts fasst Welke dann die Emotionen, die er und sein Team derzeit teilen, kurz und prägnant zusammen: “Wir sind im Moment einfach nur entsetzt und traurig.”

Kritikern, die das ZDF-Format, oder “die Medien” nicht mögen, empfiehlt er darüber hinaus: “Unser Vorschlag an alle, die unsere Sendung oder ‘die Medien’ nicht mögen: einfach nicht gucken. Oder gucken und aufregen. Aber bitte nicht mit Teleskopstangen auf Menschen einschlagen.”

Doch allem Unverständnis und Verzweiflung mit Blick auf die brutale Tat von Freitag zum Trotz, scheint eines eindeutig zu sein: Den Kopf in den Sand stecken will das ZDF-Team nicht. Ganz im Gegenteil: Denn abgeschlossen wird der Feed der ZDF-“heute-show” mit folgenden Worten: “So viel erst mal zu den Ereignissen vom Freitag. Wir machen jetzt weiter.”

RND/liz

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen