Angriff auf Team der ZDF-"heute-show": Sogar bis zu 25 maskierte Täter

  • Nach Dreharbeiten bei einer Demo von Gegnern der Corona-Maßnahmen wird ein ZDF-Team brutal angegriffen.
  • Inzwischen gibt es neue Erkenntnisse: Demnach waren an dem Angriff sogar bis zu 25 maskierte Täter beteiligt.
  • Die Ermittler rufen erneut Zeugen auf, sich zu melden.
0:53 min
Am Freitagmittag interviewte der Komiker Abdelkarim noch Menschen für die ZDF-"heute-show" auf dem Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin. Wie die Polizei Berlin und der Sender mitteilten, wurde das Kamerateam nach seinen Dreharbeiten von einer etwa 15 Personen großen Gruppe angegriffen.  © Reuters
Anzeige
Anzeige

Berlin. Nach dem Angriff auf ein Kamerateam der ZDF-"heute-show" am 1. Mai in Berlin sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. Gesucht werden Menschen, die die Tat in der Rochstraße in Berlin-Mitte beobachtet haben und gesehen haben, in welche Richtung sich die Täter anschließend entfernten, Foto- und Videoaufnahmen davon besitzen oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können, teilte die Berliner Polizei am Dienstag mit. Inzwischen spricht die Polizei von bis zu 25 maskierten Tätern, zuvor war von einer etwa 15-köpfigen Gruppe die Rede gewesen.

Bei der Attacke waren vier Mitglieder des TV-Teams um den Komiker und Moderator Abdelkarim verletzt worden und mussten ins Krankenhaus, ein 50-Jähriger wurde bis zur Bewusstlosigkeit getreten. Das siebenköpfige Team hatte gegen 16.20 Uhr nebst begleitender Sicherheitsangestellter in der Rochstraße 14 auf dem Vorplatz der dortigen Kaufland-Filiale pausiert, als sie plötzlich von bis zu 25 maskierten Personen angegriffen wurden.

Mit Metallstangen zugeschlagen

In Kleingruppen traten und schlugen laut Polizei die Angreifer auf die Mitglieder des Teams ein, unter anderem auch mit Metallstangen. Die Angreifer seien alle dunkel oder schwarz gekleidet und vermummt gewesen. Sie entledigten sich aber nach dem Angriff offenbar noch während der Flucht teilweise ihrer Bekleidung oder wechselten diese, hieß es weiter.

Anzeige

Beamte nahmen kurz darauf in der Nähe zwei Frauen und vier Männer als Tatverdächtige vorläufig fest, die aber später wieder freigelassen wurden. Das ZDF-Team hatte zuvor auf der umstrittenen "Hygienedemo" vor der Berliner Volksbühne gedreht, an der sich wöchentlich Verschwörungstheoretiker und Antisemiten von rechts bis links beteiligen.

RND/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen