„Aktenzeichen XY“: 37 Jahre alter Mordfall wird neu aufgerollt

  • Die Polizei in Itzehoe sucht in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ Zeugen für ein Verbrechen, das bereits 37 Jahre zurückliegt.
  • Ein 34-Jähriger war auf dem Weg zur Arbeit verschwunden.
  • Einige Monate später fand man die Leiche des Mannes.
Anzeige
Anzeige

Itzehoe. Die Itzehoer Polizei sucht über die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ (12. Mai, 20.15 Uhr) Zeugen im Fall eines 37 Jahre zurückliegenden Verbrechens. Die Ermittler der Itzehoer Mordkommission hoffen, auf diesem Wege neue Hinweise zu dem Fall aus dem Jahr 1983 erlangen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Mann verschwindet auf dem Weg zur Arbeit

Der damals 34 Jahre alte Herbert Kahrs war am 10. September 1983 von seinem Wohnort im niedersächsischen Twielenfleth zu seinem Arbeitsplatz in Hamburg aufgebrochen, dort aber nicht angekommen. Am 29. November 1983 fanden Zeugen die Leiche des Vermissten in der Gemarkung Holm im Kreis Pinneberg tot in einem Schacht einer Grabenentwässerung. Kahrs war erschossen worden.

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.
Anzeige

Noch nach Kahrs Verschwinden hatten Zeugen sein Auto in Hamburg und im Kreis Pinneberg gesehen. Der Wagen wurde schließlich am 31. Januar 1984 aus der Elbe geborgen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen