„Polizeiruf 110“: So feiert die Krimiserie ihr 50-jähriges Jubiläum

  • Der „Polizeiruf″ wird 50 Jahre alt.
  • Dazu sendet Das Erste am Sonntag eine Jubiläumsfolge mit einem neuen Ermittlerteam aus Halle.
  • Wer die sind und was es sonst noch zum runden Geburtstag zu wissen gibt, erfahren Sie hier.
Alina Stillahn
|
Anzeige
Anzeige

Hannover. Eine von Deutschlands bekanntesten Krimiserien feiert Jubiläum: Der „Polizeiruf 110″ wird 50! Zwar eigentlich erst am 27. Juni, doch die ARD startet die Festlichkeiten schon am Sonntag (30. Mai) mit der Ausstrahlung des Jubiläums-„Polizeirufs“. Mit dabei ist nicht nur ein neues Ermittlerduo, die Sendeanstalt bietet auch viele Hintergrundaktionen zum Polizeiruf.

Das ist das neue Ermittlerduo beim „Polizeiruf“

Zum Jubiläum erwartet die Zuschauer und Zuschauerinnen ein neues Team in Halle. Peter Kurth spielt den Kriminalhauptkommissar Henry Koitzsch, einen Ermittler, der durch nichts aus der Ruhe zu bringen ist und es anderen mit seiner rauen Art nicht immer leicht macht – ein einsamer Wolf, wie er in der Rollenbeschreibung charakterisiert wird. Sein Kollege Michael Lehmann hingegen ist der einfühlsame Typ: Familienvater und als gelernter Krankenpfleger Quereinsteiger bei der Polizei. Gespielt wird er von Schauspieler Peter Schneider, der bereits in einem Polizeiruf mitspielte.

Anzeige

Schauspieler Peter Kurth war schon „Tatort“-Ermittler in Frankfurt und ist nicht nur aus Serien wie „Babylon Berlin“, sondern auch aus hochkarätigen Kinoproduktionen wie „In den Gängen“ bekannt. Wie auch bei „In den Gängen“ führt Thomas Stuber bei der neuen „Polizeiruf“-Folge Regie.

Kommissar Michael Lehmann (Peter Schneider) und Kommissar Henry Koitzsch (Peter Kurth). © Quelle: filmpool fiction/Felix Abraham/M
Anzeige

Ein besonderes Highlight: Andreas Schmidt-Schaller, der seit 1986 als Oberleutnant Thomas Grawe in der DDR und nach der Wende als Oberkommissar Grawe für den MDR bis 1995 in 33 Fällen ermittelte, hat einen Gastauftritt. Als Schwiegervater von Kriminalkommissar Michael Lehmann kehrt Thomas Grawe, auch der „Schimanski des Ostens“ genannt, in den „Polizeiruf“ zurück.

„Polizeiruf 110“: Das erwartet uns in der neuen Folge

Anzeige

Das Ermittlerduo Koitzsch und Lehmann tappt zu Beginn des Films „An der Saale hellem Strande“ erst mal im Dunkeln. Vor drei Monaten lag Uwe Baude tot in seinem Haus. Nun soll eine Funkzellenauswertung helfen. Personen, die in der Tatnacht in der Umgebung des Hauses telefoniert haben, werden vorgeladen – und die beiden Ermittler sind mit einer Vielzahl an Aussagen und möglichen Zeugen konfrontiert, was sie an die Grenzen ihrer Belastbarkeit bringt. Schließlich bringt sie eine Aussage auf eine heiße Spur: Die Nachbarn des Getöteten versuchen, etwas zu vertuschen. Egal, wer der Mörder ist, am Ende werden es wohl alle verstehen. Erstmals hat der MDR für das Erste den Polizeiruf in Gebärdensprache übersetzt.

So blickt die ARD auf 50 Jahre „Polizeiruf“ zurück

Neben der Jubiläumsfolge hat die ARD einiges rund um den „Polizeiruf“ zu bieten. So läuft am Sonntagabend um 23.35 Uhr im Ersten eine Dokumentation zum Thema. „Polizeiruf 110 – Die Krimidokumentation“ widmet sich dabei nicht nur der Geschichte der in den 70ern erstmals ausgestrahlten Serie, sondern auch den bekannten Kommissaren und verspricht schließlich auch einen Blick hinter die Kulissen des neuen „Polizeiruf 110″ aus Halle.

Wer mehr dazu erfahren will, findet auf der Website der Sendung noch mehr Hintergrundinformationen zu den neuen Folgen. Die Darstellerinnen und Darsteller sprechen über ihre Rollen, die weiteren Figuren werden vorgestellt und in einem Video ziehen die Hauptdarstellerinnen und -darsteller gemeinsam mit Autor Clemens Meyer und Autor und Regisseur Thomas Stuber gemeinsam nachts durch Halle und sprechen über die Geschichte des „Polizeiruf 110″.

Diese Wiederholungen werden zum Jubiläum gezeigt

Dazu strahlen das Erste und die Drittprogramme neben den neuen Folgen auch viele alte Folgen als Wiederholungen aus. Am 27. Juni 1971 wurde die erste „Polizeiruf“-Folge „Der Fall Lisa Murnau“ ausgestrahlt. Sie wird am 17. Juni im RBB und noch mal in der Lange-„Polizeiruf 110″-Nacht auf 3sat am 20. Juni gezeigt. Bereits am Freitag, 28. Mai, zeigte das Erste die Folge aus dem Jahr 2016 „Und vergib uns unsere Schuld“, am 20. Juni gibt es dann die neue Folge „Frau Schrödingers Katze“. Aber auch alte Folgen, sogar noch aus DDR-Zeiten, werden zu sehen sein, wie etwa die Folge „Blutgruppe AB“ aus dem Jahr 1972 im MDR oder „Draußen am See“ aus dem Jahr 1984. Eine Übersicht über alle Wiederholungen finden Sie hier.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen