• Startseite
  • Lifestyle
  • Zufriedenheit im Beruf: Was kann man aus dem Traumjob der Kindheit lernen?

Mehr Zufriedenheit im Beruf: Was man aus dem Traumjob der Kindheit lernen kann

  • Pilot, Astronautin, Tierarzt: Der Traumjob aus der Kindheit ist nicht immer auch der Beruf, den man als Erwachsener ausübt.
  • Ein Blick auf den Kindheitstraum kann jedoch dabei helfen, im Job mehr Erfüllung zu finden.
  • Denn Kinderheitsträume geben Aufschluss über den eigenen Wesenskern, erklärt Karriereberaterin Madeleine Leitner.
Anzeige
Anzeige

München. Ein Blick zurück auf den Traumberuf aus Kindheitstagen kann Beschäftigen Aufschluss darüber geben, wie sie auch im aktuellen Job wieder glücklicher zu werden. Das erklärt Madeleine Leitner, Psychologin und Karriereberaterin aus München. Ihrer Meinung nach können diese Kindheitsträume Hinweise darauf geben, was einer Person wirklich Spaß macht und Erfüllung bringt. Die Psychologin warnt aber gleichzeitig davor, allzu schnelle Schlussfolgerungen aus den ehemaligen Ideen zu ziehen.

Kinderheitsträume geben Aufschluss über eigenen Wesenskern

Wichtig sei, genau zu analysieren, welche Aspekte eines Jobs man als Kind besonders faszinierend fand. Hat einem am Pilotenberuf gefallen, dass man Urlauber sicher ans Ziel bringt? Oder haben einen die technischen Details der Messgeräte gefesselt? Diese Motivation gilt es, herauszufiltern – und dann mit dem derzeitigen Arbeitsalltag abzugleichen. Vielleicht ist man jemand, der gerne kreativ arbeitet, im Job aber viel mit Verwaltungsaufgaben zu tun hat. Oder man möchte etwa als Arzt vor allem helfen und unterstützen, muss aber Zielvorgaben erfüllen und Ressourcen managen.

Daran anknüpfend können Beschäftigte erkennen, wo Veränderungspotenzial liegt, um im Beruf wieder mehr Erfüllung zu finden. Ein radikaler Wechsel sei meist nicht die Lösung, so Leitner. Vielmehr gehe es darum, die Aufgabenschwerpunkte im aktuellen Job wenn möglich so zu verlagern, dass sie wieder mehr dem eigenen Wesenskern entsprechen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen