• Startseite
  • Lifestyle
  • Weihnachtsessen 2019: Die beliebtesten Gerichte an Heiligabend und Weihnachten

Weihnachtsessen 2019: Die beliebtesten Gerichte an Heiligabend und Weihnachten

  • Weihnachtsgans, Raclette oder der Klassiker: Würstchen mit Kartoffelsalat - jeder hat sein Leibgericht zu Weihnachten.
  • Doch was ist das beliebteste Gericht der Deutschen an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen?
  • Laut einer aktuellen Umfrage gibt es einen klaren Sieger.
Anzeige
Anzeige

Zu den schönsten Traditionen an Weihnachten gehört zweifelsohne das viele Essen. Ungeachtet regionaler Unterschiede haben sich hierzulande einige Gerichte über Generationen hinweg zu echten Klassikern entwickelt.

Während es bei manchen vor allem schnell und einfach gehen soll, fahren andere schon Heiligabend die großen Geschütze auf. Hier eine Auswahl der häufigsten und beliebtesten Weihnachtsessen, die in Deutschland über die Feiertage auf den Tisch kommen.

Infografik: Das kommt Weihnachten auf den Tisch | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige


Weihnachtsessen Platz 1: Würstchen mit Kartoffelsalat

Das bescheidenste unter den Weihnachtsessen, doch gleichzeitig auch das beliebteste: Würstchen mit Kartoffelsalat. Laut einer Umfrage zu den Essgewohnheiten der Deutschen an Weihnachten und Silvester 2019 kommt der Klassiker bei 35 Prozent der Befragten an Heiligabend auf den Tisch.

Bei der Frage, welche Würstchen und welcher Kartoffelsalat zu den Festlichkeiten am besten passen, gibt es aber durchaus große, regionale Unterschiede. Einigkeit herrscht allenfalls bei der Kartoffelsorte für den Salat: festkochend müssen sie sein.

Anzeige

Weihnachtsessen Platz 2 und 3: Die Weihnachtsente und -gans

Hinter Würstchen und Kartoffelsalat folgen die Klassiker Weihnachtsente und -gans. Nahezu die Hälfte (47 Prozent) der Befragten gab an, dass sie am ersten Weihnachtstag am liebsten einen Gänse- oder Entenbraten isst.

Anzeige

Wem das zu langweilig ist, könnte ja versuchen, das Gericht ein wenig abzuwandeln. Wie wäre es zum Beispiel mit einer asiatischen Variante? "Gänsebouillon mit Shiitake-Teigtaschen" hat zugegebenermaßen nicht mehr allzu viel mit einem klassischen Gänsebraten gemein, wäre aber zumindest eine interessante Vorspeise zum Hauptgang.

Weihnachtsessen Platz 4: Raclette

Bei manchen kommt das Schweizer Nationalgericht erst an Silvester auf den Tisch. Doch auch an Weihnachten ist Raclette ein beliebtes Festtagsessen der Deutschen. Ursprünglich wurde ein Laib Käse über Feuer zum Schmelzen gebracht und dann portionsweise auf Teller geschabt. Mittlerweile sorgen spezielle Raclettegrills für ein speisezimmerfreundlicheres Essvergnügen.

Anzeige

Als Beilagen kommen verschiedene Zutaten in Frage. Klassisch werden zu dem in Pfännchen geschmolzenen Käse Pellkartoffeln, Mixed Pickles, Tomaten und frisch gemahlener Pfeffer serviert. Je nach Vorliebe kommen auch Fisch, Fleisch, Schinken und andere Zutaten zum Einsatz - Hauptsache Käse drauf.

Weihnachtsessen Platz 5: Käsefondue

Noch ein Weihnachtsklassiker aus der Schweiz: Käsefondue. Gemütlichkeit können die Alpennachbarn einfach am besten. Wie schon beim Raclette ist langsam schmelzender Käse auch hier das Aushängeschild eines Gerichts, das durch seine Einfachheit besticht. Kein Wunder also, dass Käsefondue vornehmlich an Heiligabend serviert wird, wenn für aufwendiges Kochen wenig Zeit zur Verfügung steht.

Selbst frisches Brot ist kein Muss und aufgrund seiner Weichheit sowieso nicht unbedingt zum Aufspießen geeignet. Und ein verlorenes Stückchen Brot im Käsetopf hat bekanntlich Folgen. Je nachdem, wie ernst man es mit den Bräuchen nimmt, muss eine Runde Schnaps ausgegeben oder ein Lied gesungen werden.

Weihnachtsbraten und Weihnachtskarpfen

Nicht im aktuellen Ranking vertreten ist der Weihnachtsbraten aus Schwein, Rind, Geflügel oder Wild. Nahezu jede Familie hat ein eigenes Rezept, das über Generationen hinweg weitergereicht wird.

Anzeige

Ein traditionelles mitteleuropäisches Weihnachtsgericht ist auch der Weihnachtskarpfen, der die Fastenzeit im Advent beendet. Wie es sich für ein traditionsreiches Festtagsgericht gehört, haben sich rund um den Karpfen einige Bräuche entwickelt. Laut Volksglauben soll eine aufbewahrte Schuppe des Fisches Geldsegen im neuen Jahr bescheren. Auch für die Ernte soll der Karpfen, oder was von ihm nach dem Essen übrig geblieben ist, Glück verheißen: So soll das Aufhängen der Fischgräten in Obstbäumen deren Ertrag erhöhen.

Spekulatius und Vanillekipferl vor Stollen und Marzipanbrot

Und wie sieht's bei den süßen Verführungen aus? Auch hier hält die aktuelle Umfrage keine Überraschungen bereit. Unangefochten auf Platz eins der beliebtesten Weihnachtsnaschereien: Plätzchen und Kekse. Mehr als die Hälfte der Befragten greift an Weihnachten zu Spekulatius, Vanillekipferln und Zimtsternen.

Video
Spekulatiuskuchen mit Glühweincreme
2:37 min
Eine ausgewogene Mischung aus süß-würzigem Spekulatius und frischer Glühweincreme. Konditorin Tanja Kühn bereitet dieses leckere Weihnachtsdessert zu.  © Ina Funk/Tanja Kühn

Auf Platz zwei folgt Lebkuchen (48 Prozent), dicht dahinter Nüsse (44 Prozent), Schoko-Weihnachtsmänner und der Christstollen (beide 43 Prozent). Weniger beliebt, aber immer noch lecker: Dominosteine (35 Prozent) und Marzipanbrot (31 Prozent).

RND/pf