Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Rezept zum Nachmachen

Der Waldorfsalat lohnt sich nicht nur in feinen Restaurants

Ein Klassiker: der Waldorfsalat.

Ein Klassiker: der Waldorfsalat.

Es gibt Klassiker, die geraten zu Unrecht in Vergessenheit. Der Waldorfsalat ist so ein Fall. Hier und dort erkämpft er sich noch seinen Platz auf dem Büfett oder als dezenter Beilagenklecks in einem der eher feineren Restaurants. Zu Hause aber? Fehlanzeige. Warum nur?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Waldorfsalat ist ein perfekter Begleiter für den Sommer: Äpfel, Stauden- und Knollensellerie, Joghurt, Zitronensaft – erfrischend für jedes Grillfest und obendrein eine kreative Ergänzung für die Scheibe Brot am Abend. Er ist gesund, denn Sellerie ist bekannt dafür, wenig Kalorien zu haben, dafür umso mehr Vitamin A, B2, E und C, Kalzium und vieles mehr.

Der Waldorfsalat muss aus frischen Zutaten zubereitet sein

Der Name entstand aus dem Ort, an dem er kreiert wurde: dem New Yorker Hotel Waldorf, dem späteren Waldorf-Astoria. William Waldorf Astor eröffnete es 1893 an der Ecke Fifth Avenue und 33rd Street, und New-York-Fans werden nun aufmerken: Das ist die Adresse des Empire State Buildings. Das Waldorf-Hotel musste 1929 dem Neubau des Wolkenkratzers weichen. Es wurde später an seinem heutigen Ort zwischen Park Avenue und Lexington Avenue wiedereröffnet. Den Waldorfsalat gab es bereits am ursprünglichen Standort: Der Restaurantchef des Hotels, der legendäre Schweizer Oscar Tschirky, soll ihn 1896 erfunden haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rezept für Waldorfsalat

Das Wichtigste beim Waldorfsalat: Er muss frisch sein und sollte gute Zutaten enthalten. Haselnüsse, wie in manchen Fertigprodukten, haben darin nichts verloren, genauso wenig Ananas.

Die Zutaten (für vier Portionen): etwa 20 rote Weintrauben (halbiert), eine Stange Sellerie (gehackt), eine Knolle Sellerie (gehackt), zwei Äpfel (gehackt), eine Handvoll Walnüsse (halbiert), 150 Milliliter Mayonnaise, eine halbe Zitrone, einige Blätter Römersalat, etwas Salz sowie frisch gemahlener Pfeffer.

Die Zubereitung: Weintrauben, Sellerie, Äpfel und Walnüsse in der Mayonnaise mischen. Einen Spritzer Zitrone dazugeben und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Die Salatblätter in vier Schalen anrichten und die Mischung darauf drapieren. Fertig!

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Lifestyle

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen