Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Wie aus Teebeuteln kleine Erinnerungsstücke werden

Abwarten, Tee trinken – und in Erinnerungen schwelgen.

Onkel Harald und Tante Lisa schwärmen immer noch von ihrer Großbritannien-Rundreise, die sie im Sommer vor der Pandemie unternommen haben: sechs Wochen Cornwall, Wales, Lake District und Schottland. Von beeindruckenden Landschaften erzählen sie, von freundlichen Menschen mit merkwürdigen Dialekten und davon, dass sie fast ausschließlich Sonnenwetter hatten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Den nachhaltigsten Eindruck jedoch hat das britische Essen bei ihnen hinterlassen. English Breakfast Tea, der Name sagt es, fehlte bei keinem ihrer Frühstücke. Der kräftige Schwarztee schmecke besonders gut mit einem Schuss Milch oder noch besser mit Sahne, schwärmt die Tante. Der Tee sei der ideale Begleiter zum herzhaften Frühstück mit Bratwürstchen, Eiern und gebackenen Bohnen und Toast, das ihnen in den Bed-and-Breakfast-Unterkünften serviert wurde.

Persönliches Geschenk mit kleiner Überraschung

Kein Wunder also, dass die zwei als Souvenir für die Familie Beutel des lieb gewonnenen Heißgetränks mitgebracht haben. Beim genaueren Hinsehen entpuppt sich das Mitbringsel als sehr persönliches Geschenk: Jeder Zettel am Schnurende der Teebeutel ist selbst gebastelt – mit unterschiedlichen Fotomotiven.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das lässt sich nach Reisen, nach Festen oder einfach mal zwischendurch ganz einfach selbst gestalten. Und zwar so: Zunächst werden Lieblingsfotos ausgewählt, ganz klein ausgedruckt und ausgeschnitten. Anschließend werden weiße Papierstreifen in der Größe von 2,5 mal sieben Zentimetern zugeschnitten und in der Hälfte gefaltet. Dann klebt man die Minifotos auf eine Seite des Papiers, wie bei einem Polaroidbild. Es sollte darunter noch etwas Platz für eine Beschriftung bleiben. Nun wird das originale Teezettelchen entfernt und eine kleine Kerbe mittig in das neue geschnitten. Die Schnur zieht man durch das entstandene Loch und klebt das gefaltete Papier vorsichtig zusammen. Fertig ist das Erinnerungs-Teebeutelzettelchen.

In der Manufaktur geht‘s um schöne kleine Dinge, die das Leben angenehmer machen – Küchenhacks, DIY- und Lifestyletrends.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen