Urlaub auf Balkonien: Mit Sanierung zur Wohlfühloase

  • Der Sommer 2020 bedeutet für fast alle, zu Hause zu bleiben.
  • Doch auch wenn der Sommerurlaub wegen Corona gestrichen werden muss, kann man sich trotzdem eine schöne Zeit machen und das Wetter auf dem Balkon genießen.
  • Mit einer professionellen Sanierung wird der Balkon zur Wohlfühloase.
Anzeige
Anzeige

Köln/Kürten. Gingen im Jahr 2019 noch 74 Prozent der Urlaubsreisen ins Ausland und hießen die Sommer-Destinationen vor allem Spanien, Italien und Türkei, sieht es im Jahr 2020 ganz anders aus. “Urlaub auf Balkonien” ist angesagt. Glücklicherweise verfügen inzwischen mehr als 58 Millionen Menschen in Deutschland über einen Balkon oder eine Terrasse, knapp 25 Millionen explizit über einen Balkon mit Pflanzen. Doch Regen und Schnee, Hitze und Frost setzen den Wohlfühloasen über die Jahre zu. Eine professionelle Balkonsanierung ist hier die Rettung, die Profis in kurzer Zeit auch mit langfristiger Wirkung ausführen.

Schimmel könnte in die Wohnräume eindringen

Abnutzung, Witterung und schlechte Abdichtungen zeigen auf Balkonen ihre Wirkung. Löcher und Risse im Boden, abgelöste Fliesen, aber auch Ausblühungen, Stockflecken und Moosbefall an den Übergängen zur Hauswand sind häufige Schadensbilder, die die Idylle trüben. Neben der mangelnden Ästhetik auf den Balkonen selbst, kann es auch zu gravierenden Folgen für die angrenzenden Wohnräume kommen: Feuchtigkeit dringt ein, Wärme entweicht aus dem Wohnraum und Schimmelpilz wächst auf den ausgekühlten Innenwänden.

Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen

“Wir haben das Problem lange beobachtet, genau analysiert und eine qualitativ hochwertige Lösung für die Balkon-Sanierung entwickelt”, so die gute Nachricht von Diplom-Ingenieur Thomas Molitor, stellvertretender technischer Leiter des Sanierungs-Unternehmens ISOTEC.

Von Grund auf neu und ästhetisch anspruchsvoll

Das von Thomas Molitor und seinem Team entwickelte Verfahren packt die Probleme an der Wurzel und führt über mehrere Stufen zu einem Top-Ergebnis. Zuerst werden Oberbelag und die vorhandene Abdichtung bis auf die tragfähige Unterkonstruktion entfernt. Je nach Bedarf wird dann ein Gefälle-Estrich erstellt, damit auch Regenwasser zuverlässig abfließen kann. Als nächstes wird die Balkon-Oberfläche fachmännisch grundiert. “Bei der Balkon-Sanierung benötigen vor allem Details wie Türanschlüsse oder Wandanschlüsse besondere Aufmerksamkeit”, betont Thomas Molitor. Mit dem Flüssig-Kunststoff oder der Kombiflex-Abdichtung werden diese kritischen Stellen abgedichtet. Auch an die optische Gestaltung wurde gedacht. Für die oberste Schicht, die sogenannte Schutz- und Nutzschicht, gibt es einige Alternativen: Ein dünnschichtiger Marmorkiesel- oder Quarzbelag, eine Beschichtung mit Farbchips-Einstreuung oder ein Aufbau mittels Platten- oder Holzbelag sind hier möglich.

“Die von uns bei der Balkon-Sanierung eingesetzten Produkte sind zertifiziert, geruchsneutral und frei von umweltschädlichen Substanzen”, betont Molitor. “Denn eine umfangreiche Prüfung und die ökologische Verträglichkeit der verwendeten Produkte haben für uns einen großen Stellenwert. Damit bieten wir den stolzen Balkonbesitzern eine langfristige und auch nachhaltige Lösung für ihre Wohlfühl-Oase.”

RND/ots

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen