„Thermomix“: Was kann der Billig-Klon von Aldi?

  • Wer ihn einmal hatte, will ihn angeblich nie wieder hergeben: den „Thermomix“ von Vorwerk.
  • Der ist ab 1199 Euro aber nicht gerade ein Schnäppchen.
  • Aldi wartet mit einer günstigen Alternative auf - ob sich die Anschaffung lohnt, erfahren Sie hier.
Heidi Becker
|
Anzeige
Anzeige

Hannover. Küchenmaschinen mit Kochfunktion gibt’s bei Aldi schon für unter 200 Euro. Aldi Süd bietet ein Gerät des Herstellers Ambiano und Aldi Nord eine Maschine der Marke Quigg an. Lange Schlangen und Ausverkäufe in den letzten Jahren sprechen für die preisgünstigen Alternativen zum Original-Thermomix von Vorwerk. Das Testportal Gute Wahl hat mit dem „Billig-Thermomix“ von Aldi Süd gekocht und die Unterschiede zum Original herausgestellt:

„Billig-Thermomix“ schon im dritten Jahr

Die Maschine von Ambiano lässt sich per WLAN-Verbindung über eine App steuern – was sich erst einmal fortschrittlich anhört. Allerdings sind während der Verbindung keine anderen Internetfunktionen mit dem Smartphone oder Tablet möglich. Smart ist das nicht gerade.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die Küchenmaschine ähnelt sowohl optisch als auch vom Zubehör dem echten Thermomix. Die Plastikteile der günstigen Küchenmaschine wirken zwar etwas billig verarbeitet, das Mixmesser aus Edelstahl scheint hingegen sehr hochwertig zu sein, urteilen die Tester.

Was steckt im Thermomix-Klon von Aldi?

Einige technische Daten und Funktionen des „Billig-Thermomix“ von Aldi im Überblick:

Anzeige
  • Leistung max. 1200 Watt (Motorleistung: 800 Watt)
  • Funktionen: Kochen, Dampfgaren, Mixen, Rühren/Kneten, Hacken, Emulgieren, Pürieren, Schlagen
  • integrierte Küchenwaage
  • Heizfunktion: 30 bis 120 Grad Celsius in 5-Grad-Schritten regelbar
  • 11 Geschwindigkeitsstufen im Rechtslauf, 3 Geschwindigkeitsstufen im Linkslauf
  • WLAN-Funktion
  • App für iOS und Android mit 200 Rezepten
  • Zeitregler von 1 Sekunde bis 99 Minuten

Kein Thermomix – trotzdem brauchbar

Anzeige

Die Reinigung der Maschine ist etwas kompliziert, da die Elektronik nicht abnehmbar ist. Ein riesiger Unterschied zur Vorwerk-Küchenmaschine fällt bei der Bedienung auf: Wo beim Original ein Touchdisplay ist, hat die Ambiano-Maschine stattdessen nur einige Knöpfe. Das günstige Gerät verfügt sowohl über automatische Programme als auch über manuelle Einstellungsmöglichkeiten.

Auch wenn man viele Schritte der Aldi-Maschine begleiten muss und sie nicht so selbstständig wie der Thermomix arbeitet, ist sie ein günstiges Tool für die Küche. Sie hat zwar nicht den Bedienkomfort des Thermomix – das Kochen gelingt trotzdem gut.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen