• Startseite
  • Lifestyle
  • Strumpf ist Trumpf: Strümpfe und Socken als Mode-Accessoires voll im Trend

Strumpf ist Trumpf

  • Die Modebranche ist ganz von den Socken.
  • Während Strümpfe einst als lästiges Accessoire angesehen wurden, sind sie plötzlich hip geworden.
  • Am besten trägt man sie heute so bunt wie möglich.
Helene Kilb
|
Anzeige
Anzeige

Ganz unten tut sich was: Strümpfe und Socken, oft vernachlässigte Kleidungsstücke und unerwünschte Weihnachtsgeschenke, haben sich zum Liebling aller Modebewussten gemausert.

Ein Grund dafür ist sicherlich die Vielfalt, mit der jeder noch so ausgefallene Socken- beziehungsweise Strumpffetisch ausgelebt werden kann. Für Herren warten neben einfarbigen Baumwollsocken auch solche mit Punkten, Streifen, Karos oder Motiven von Früchten, Tieren und Pflanzen bis hin zu Pizzastücken, Spiegeleiern oder gar Chilischoten. Das schreit natürlich nach Hochwasserhosen. Mit denen kommen auch derzeit angesagte Logosocken von Luxusdesignern wie Gucci zur Geltung. Selbst Sportsocken werden immer bunter.

Strümpfe aus Kaschmir, Samt, Glitzerstoff

Anzeige

In der Damenwelt geht es optisch und materialtechnisch noch vielseitiger zu. Ein Klassiker sind Tennissocken, gern mit Slogans am Bündchen oder an der Ferse. Bei den Materialien dominieren neben Kaschmir auch Samt, Glitzerstoff oder hauchzarter Tüll. Dieser dient mehr dazu, die Füße eher zu umschmeicheln, anstatt ihrer ursprünglichen Funktion des Warmhaltens nachzukommen. Beliebt ist diese Variante insbesondere mit Applikationen wie Perlen oder Strasssteinen. Wem das zu mädchenmäßig ist, findet bei dem französischen Label Atelier St. Eustache coolere transparente Varianten. Doch nicht nur mit entsprechenden Farben und Materialien lässt sich ein echtes Fashionstatement setzen. Sondern auch damit, wie man Socken und Strümpfe präsentiert.

Ein Experte für Sockenblitzer ist etwa Kanadas Premierminister Justin Trudeau: Rutscht beim Hinsetzen das Bein der Anzughose etwas nach oben und offenbart den Blick auf ein Paar bunte Socken, wirkt das fast wie ein einladendes Augenzwinkern beim Flirt. Bei den Frauen hat sich die sportlich-lässige „Strumpf-über-der-Hose“-Variante etabliert, zuletzt etwa bei der US-Schauspielerin Eva Longoria: Bei einem vorweihnachtlichen Spaziergang durch Los Angeles im vergangenen November hatte sie ihre Strümpfe so über die Hose gezogen, dass die Bündchen oberhalb der Schnürboots hervorschauten. Übrigens zeigten die Strümpfe das Bild ihrer Sohnes Santiago – ein Wink an alle „Desperate Housewives“-Fans, dass Longoria statt kläglichem Hausfrauendasein nun pures Mutterglück erlebt?

Geraffte Kniestrümpfe bei Influencern

Orientiert man sich an aktuellen Instagram-Posts von Modebloggern oder Hollywoodstars, sticht einem immer wieder eine andere gewagte Sockenpräsentation ins Auge: nämlich die aus Strümpfen und Loafern. Viele Influencer tragen die dick besohlten Halbschuhe zum Hineinschlüpfen in Kombination mit gerafften Kniestrümpfen. Ein praktischer Nebeneffekt: Sobald der Schnappschuss für die Fangemeinde in den sozialen Netzwerken im Kasten ist, können die Kniestrümpfe ordentlich hochgezogen werden und wärmen dann wenigstens einen Teil des ansonsten eher spärlich bekleideten Beins.

Samt-, Glitzer- und Tüllsocken eignen sich dagegen eher, um sie zusammen mit Pumps, Sandaletten oder sogar Stilettos zu tragen. Gerade als Ton-in-Ton-Duo aus Highheels und gleichfarbigen Söckchen ist der Look sogar bürotauglich, weil er einerseits schick, andererseits aber nicht zu elegant daherkommt. Aktuell muss man allerdings auf andere Wege wie den Spaziergang in der Fußgängerzone ausweichen, um seine Socken zu präsentieren – ehe die warme Jahreszeit uns wieder das Barfußsein erlaubt.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen